Jimmy Kimmel: Schock-Diagnose für seinen Sohn!

Erst wenige Tage ist der Kleine alt, schon braucht er eine Herz-Operation

Eigentlich sollte man wenige Tage, nachdem das Kind auf die Welt kam, auf Wolke 7 schweben. Doch Moderator Jimmy Kimmel, 49, fürchtet gerade um seinen Sohn. Am 21. April wurde er geboren, schon musste er sich seiner ersten schweren Operation unterziehen, denn bei ihm wurde ein Herzfehler festgestellt.

Fans von Jimmy Kimmels Talkshow wunderten sich, plötzlich wurde die Sendung ganze sieben Tage nicht ausgestrahlt. Die Sorge der "Jimmy Kimmel Live!"-Fans war berechtigt: Jimmy Kimmel und seine Ehefrau Molly McNearney machen sich große Sorgen um ihren neuesten Familienzuwachs. Billy, das vierte Kind des Moderators, wurde mit einem Herzfehler geboren, nur wenige Tage nach der Geburt muss er sich also einer schwierigen Operation stellen.

Stunden nach der Geburt folgt eine OP am offenen Herzen

Es ist eine beängstigende Geschichte, doch bevor ich sie erzähle, sollt ihr wissen, dass sie ein Happy End hat,

beginnt Jimmy Kimmel die Geschichte über die ersten Lebensstunden seines Sohnes. Während seiner Ansprache bricht die Stimme des Moderators mehrfach weg, er ist den Tränen nahe. Sein Sohn Billy hat einen schweren Herzfehler, wurde kurz nach der Geburt am offenen Herzen operiert, weitere Eingriffe folgen in drei bis sechs Monaten und in Billys Teenagerjahren. 

Billy ist mittlerweile bei seinen Eltern

Mittlerweile ist der kleine Billy wieder Zuhause, die dreistündige Operation hat er überstanden. Über Minuten hinweg nutzt Jimmy Kimmel die Zeit, um sich bei Doktoren, Krankenschwestern und seinem Arbeitsteam zu bedanken – die ließen ihn die Show eine Woche ausfallen lassen, um für seinen Sohn da zu sein. Im weiteren Monolog unterstreicht Jimmy Kimmel außerdem, wie wichtig Obamacare ist, denn es gibt viele Eltern, die sich eine solche Operation nicht leisten könnten.

Keine Familie sollte sich jemals überlegen müssen, ob sie es sich leisten können, ihr Baby zu retten,

appelliert der Moderator mit Tränen in den Augen, dabei richtet er sich auch an die Regierung, denn Trump stellte einen Antrag, um Zuschüsse für Obamacare zu streichen. Mittlerweile geht es dem kleinen Billy zum Glück wieder besser, er schläft, weint und pinkelt seine Mutter Molly McNearney an, wie der Moderator mit einem Schmunzeln erzählt.

Die bewegende Geschichte des Moderators bei "Jimmy Kimmel Live!" könnt ihr hier sehen:

Themen