Joey Heindle: Bittere Erkenntnis!

"Dann hörst du nur den Namen und weißt: 'Äh, nein?!'"

Joey Heindle, 27, ist bis heute der jüngste Dschungelkönig, den es bei RTL bisher zu sehen gab. Genau diesen Erfolgen will der Ex-DSDS-Kandidat jedoch nun abschwören. Nie wieder Reality-TV-Sendungen lautet sein Vorhaben.

Musiker statt TV-Star: Joey Heindle will alles ändern

Joey Heindle ist ein waschechter TV-Profi. Der 27-Jährige war seit seiner Teilnahme in der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" in zahlreichen Fernsehformaten zu Gast. Ob als Dschungelkönig oder mitfühlender "Promi Big Brother"-Kandidat, die Empathie des Publikums schien stets bei Joey zu liegen. Mit seiner liebevollen Art, den lustigen Sprüchen und dem unschuldigen Blick spielte er sich in die Herzen vieler Zuschauer. 

Damit soll nun Schluss sein, wie er Moderator Nico Gutjahr in dessen "Webtalkshow" erklärte. Der gebürtige Münchner wolle sich ab sofort auf seine Karriere als Musiker konzentrieren. "Ich bin ja gerade dabei, diese ganzen Image-mäßigen Sachen wegzukriegen - mit dem Dschungel, DSDS, schlag mich tot", so Joey im Interview. Der Grund: Die Reality-TV-Formaten würden nicht zu seiner Musik passen, die eher im Stil von Sängern wie Andreas Bourani sei.

Mehr zu Joey Heindle:

Keine Lust auf Zickenzoff: Joey verzichtet auf die Traum-Gagen

Joey sei bewusst, dass er vor allem durch diese TV-Shows viel Geld verdienen und Bekanntheit erlangen konnte, doch das sei es ihm nicht länger wert. Müssen seine Fans nun ganz auf ihn verzichten? Zum Glück nicht.

Ich mache natürlich noch coole Shows, so Comedysendungen, Musikshows, dies und das. Das kann man ja alles noch machen - so Actionshows, Sportshows,

erklärte das Fernsehgesicht. Vor Kurzem habe man ihn noch gefragt, ob er am "Sommerhaus der Stars" oder "Promis unter Palmen" mitmachen wolle, doch Joey habe "schweren Herzens" abgelehnt. Seine Teilnahme bei "Global Gladiators" bereue er hingegen ganz und gar nicht. "Wenn der Cast A ist, bin ich am Start. Aber wenn es wirklich nur Leute sind, die sich die Augen auskratzen wollen, da bin ich auf jeden Fall nicht am Start", begründete er seine Entscheidung.

Vor einigen neuen Showideen schrecke er eher zurück. "Dann hörst du nur den Namen und weißt: 'Äh, nein?!'" Wir dürfen also gespannt bleiben, wann und wo wir Joey das nächste mal im Fernsehen entdecken dürfen. 

 

 

Glaubst du, Joey wird mit seinem Imagewandel Erfolg haben?

%
0
%
0