Johnny Depp & Amber Heard: Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht!

Eine Freundin der Schauspielerin packt aus

Die Schlammschlacht zwischen Johnny Depp, 56, und Amber Heard, 33, geht in die nächste Runde. Die Schauspielerin behauptet bis heute, ihr Ex habe sie während der Ehe misshandelt. Nun meldete sich eine Vertraute von Amber zu Wort und gab überraschende Informationen preis ...

Ist das die Wende?

Seit Jahren beschäftigt der Rosenkrieg zwischen Johnny Depp und Amber Heard die Gerichte. 2016 ging die 33-Jährige mit den Vorwürfen an die Öffentlichkeit, der Hollywood-Star habe sie verprügelt, sogar ein Foto ihrer Verletzungen postete die Schauspielerin im Netz.

Bis heute behauptet der "Fluch der Karibik"-Star vehement, dass an den Prügel-Vorwürfen gegen ihn nichts dran sei. Depp reichte kurzerhand eine Verleumdungsklage gegen seine Ex-Frau ein. Nun kamen jedoch neue Details ans Licht, die ein völlig anderes Licht auf die juristische Schlammschlacht werfen.

Ambers Freundin stärkt Johnny Depp den Rücken

Dem Magazin "The Blast" liegt eine offizielle Erklärung von Innenarchitektin Laura Divenere, einer sehr guten Freundin von Amber Heard, vor - und die könnte kaum überraschender sein. Denn die Freundin der 33-Jährige stärkt in den Gerichtsdokumenten ausgerechnet Johnny Depp den Rücken. So heißt es unter anderem:

Ich war mit Amber zusammen und habe an mehreren Tagen, die unmittelbar auf ihre Missbrauchsvorwürfe folgten, häufig mit ihr interagiert ... einschließlich am 23., 23. und 25. Mai. An jeden Tagen habe ich mit Amber gearbeitet, Pakete für sie geholt, bin mit ihr mit Aufzügen gefahren und habe sie aus der Nähe persönlich gesehen,

so das detaillierte Protokoll. Zur Erinnerung: Heard behauptete, der Vorfall der häuslichen Gewalt habe sich am 21. Mai 2016 ereignet. Weiter berichtet Laura Divenere:

An keinem der Tage unmittelbar nach den Missbrauchsvorwürfen habe ich Anzeichen von körperlichem Missbrauch oder Verletzungen festgestellt, einschließlich Rötung, Schwellung, Schnittwunden, Blutergüssen oder Schäden jeglicher Art.

Lügt Amber Heard?

Amber Heard habe in all den Jahren auch nie ein Wort über häusliche Gewalt oder andere Misshandlungen ihr gegenüber erwähnt. Bedeutet diese Erklärung vielleicht die Wende im Gerichtsstreit? Wohl kaum. Ambers Anwalt Eric George betonte auf Nachfrage gegenüber der Zeitung, dass es "eindeutige Beweise für mehrere Fälle von gewalttätigen, körperlichen Misshandlungen durch Johnny Depp an Amber Heard" gebe. Laura Divenere sei keine Freundin, sondern lediglich eine Angestellte des "Aquaman"-Stars.

Die nächste Runde der Heard-Depp-Schlammschlacht lässt mit Sicherheit nicht lange auf sich warten ...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Johnny Depp: "Amber hat sich die Wunden nur aufgemalt"

Amber Heard: "Johnny Depp wurde zum Monster"