Johnny Depp: Bizarrer Auftritt bei den Filmfestspielen in Venedig

Hat der "Fluch der Karibik"-Star doch ein Alkoholproblem?

Nicht in bester Verfassung: Johnny Depp in Venedig. In einem Boot und Dakota Johnson im Schlepptau reiste Johnny Depp bei der Pressekonferenz an. Ein wenig später bei der eigentlichen Premiere turtelt er mit seiner Amber Heard. Johnny Depp bei der Premiere seines Films

Zum 72. Mal jähren sich die Filmfestspiele in Venedig und auch in diesem Jahr tummeln sich dort daher vom 2. Bis zum 12. September die Stars. Doch schon wieder erschreckt Johnny Depp, 52, der seinen Film „Black Mass“ zusammen mit Dakota Johnson vorstellen will, mit einem bizarren Auftritt und sorgt für Gerüchte um ein Alkoholproblem.

Johnny Depp scheint sich seine Rolle des „Captain Jack Sparrow“ in der Blockbuster-Reihe „Fluch der Karibik“ wirklich sehr einverleibt zu haben – vielleicht zu sehr. Denn in der jüngeren Vergangenheit kam er dieser Filmrolle in Sachen bizarre Auftritte, die stark nach Alkoholeinfluss aussahen, sehr ähnlich.

"Das ist ohne Alkohol"

So auch bei den Filmfestspielen in Venedig. „Das ist ohne Alkohol“, versichert Johnny Depp, als er mit einer Flasche in der Hand auf dem roten Teppich erscheint – als ahnte er bereits, was sein Auftritt für Gespräche nach sich ziehen würde. Auch sonst sieht Johnny nicht aus, als wäre er besonders fit: mit schmierigem Haar und einem knatschgrünen Jackett, dass seine zusätzlichen Pfunde um den Bauch nicht verstecken kann.

Die seit Stunden wartenden Fans bekamen bei der Pressekonferenz einen lallenden, fahrig wirkenden Johnny Depp zu sehen, der nicht viel Aufhebens über die Begeisterung der Besucher gab. Unkonzentriert achtete er nicht auf das, was seine Filmkollegen Dakota Johnson und Joel Edgerton sagten, sondern spielte am Mikrofon oder seinen Haaren herum, tuschelte mit dem Regisseur Scott Cooper.

Schmieriger Look nur wegen Filmrolle?

Seine veränderte Figur und sein schmieriges Aussehen ist vermutlich auf seine Rolle im Film „Black Mass“ zurückzuführen, in dem er einen dicklichen Mafiosi mit Halbglatze und schmierigem Resthaar spielt. Basierend auf einer wahren Begebenheit ist Johnny Depp als „James ‚Whitey‘ Bulger“ zu sehen, der im Boston der 1970er ein Angebot des FBI annimmt und gegen seine Mafiosi-Konkurrenten arbeitet. Seine Ehefrau wird von Dakota Johnson dargestellt.

Bei der eigentlichen Premiere des Films sah Depp, der immerhin einer der bestbezahltesten Schauspieler Hollywoods ist, schon besser aus und turtelte mit seiner Ehefrau Amber Heard. Bleibt zu hoffen, dass sein bizarrer, wackliger Auftritt bloß auf die Schifffahrt durch Venedig oder seine weitergeführte Rollen-Inszenierung zurückzuführen ist.