Johnny Depp: Schock-SMS enthüllt

"Lasst uns Amber verbrennen"

Nachdem eine Audioaufnahme bewies, was zwischen Johnny Depp, 56, und Amber Heard, 33, wirklich ablief, hatte Johnny im Rosenkrieg die Nase vorne. Doch jetzt könnte eine SMS ihm das Genick brechen.

Amber Heard hat Johnny Depp geschlagen

Die besagten Audioaufnahmen sollen laut "Daily Mail" während einer Therapiesitzung im Mai 2016 entstanden sein. Amber soll gestanden haben, ihren Ex Johnny Depp geschlagen zu haben. Zuvor häuften sich Ambers Anschuldigungen, ihr Ex-Ehemann habe sie böse zugerichtet.

Um die Gewaltausbrüche des "Fluch der Karibik"-Stars, dessen Alkoholprobleme kein Geheimnis sind, zu beweisen, veröffentlichte die 33-jährige Fotos ihres entstellten Gesichts und filmte Johnny sogar während eines Wutausbruches in der Küche. Doch Insider behaupteten ebenfalls, dass sich die Blondine die Wunden nur aufgeschminkt habe und hinter dem Video reine Provokation stecke.

Auch die neu veröffentlichten Aufnahmen zeigten, dass Amber diejenige zu sein schien, die ihren Ex-Partner bewusst manipulierte. Zwei Stunden lang sollen sich die beiden auf den Aufnahmen gezofft haben. Die Öffentlichkeit hatte nach der Veröffentlichung ein ganz anderes Bild von Amber. Wendet sie das Blatt jetzt?

Mehr zum Rosenkrieg zwischen Amber & Johnny:

 

Horror-SMS: Amber sollte brennen!

Kaum zu glauben, welche SMS angeblich bei einem Gerichtstermin laut vorgelesen wurden. Laut "New York Post" soll Johnny DAS an seine Ex geschrieben haben:

Lasst uns Amber verbrennen. Lasst uns sie ertränken, bevor wir sie verbrennen! Ich werde danach ihren verbrannten Leichnam f*****, um sicherzustellen, dass sie tot ist.

Krass! Noch grausamer geht es nicht. Johnnys Anwälte schieben die schrecklichen Zeilen auf den Alkohol. Wirklich besser macht es die Sache allerdings nicht …