Jonghyun: Boyband-Superstar stirbt mit nur 27 Jahren

Der Club 27 fordert ein weiteres Opfer aus der Musikwelt

Der koreanische Sänger Jonghyun ist mit nur 27 Jahren verstorben. Jonghyun erlangte Bekanntheit als Mitglied der K-Pop-Band Shinee. Fans trauern um das Band-Mitglied.

Der Sänger Kim Jong-hyun, genannt Jonghyun, †27, gehörte der K-Pop-Band Shinee an. In Asien hat es die fünfköpfige Boyband geschafft mit diversen Nummer-1-Hits erfolgreich zu werden und wird von Millionen Fans angebetet. Nun trauert die Band um eines ihrer Mitglieder.

War der Tod von Jonghyun Selbstmord?

Wie der „The Korea Herald“ berichtet, wurde der Sänger der südkoreanischen Band bewusstlos in einer Wohnung in Seoul gefunden und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Es wird laut „BBC“ derzeit noch von den Behörden ermittelt, ob es sich um Selbstmord gehandelt habe. Die Schwester des koreanischen Superstars habe wohl den Krankenwagen gerufen und Jonghyun sei dann in der Klinik für tot erklärt worden. Zuvor hatte seine Schwester offensichtlich auch beunruhigende Nachrichten von Jonghyun erhalten. Mit Jonghyun fordert der berühmt-berüchtigte Club 27 ein weiteres Opfer.

 

 

Ein von @jonghyun.948 geteilter Beitrag am

 

Fans trauern um den "Shinee"- Sänger

Die Fangemeinde der südkoreanischen Boyband ist schockiert und befindet sich nach dem Tod ihres Idols in einem Zustand tiefer Trauer. Auf Social Media lassen die Fans ihren Gefühlen freien Lauf. Einer schreibt beispielsweise:

Ist das wahr? Bitte, kann mir jemand sagen, dass das nicht wahr ist... Ich möchte dein strahlendes Lächeln nochmal sehen, deine Stimme nochmal hören... bitte komm zurück!

Die Band Shinee wurde 2008 gegründet und ist unter anderem auch in Japan sehr berühmt. Wie BBC weiter berichtete, habe Jonghyun neben seinem Part als Sänger in der Band auch eine wichtige Rolle im Songwriting und der Musikproduktion gespielt. Zudem war er ein äußerst talentierter Tänzer. Das beliebte Band-Mitglied startete 2015 außerdem noch eine erfolgreiche Solokarriere.

Nun musste er leider viel zu früh von dieser Welt gehen.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei