Justin Bieber hat genug: Mit den Fan-Selfies ist Schluss

Der Sänger: "Ich fühle mich wie ein Zootier"

Ganz egal wo Justin Bieber, 22, aufkreuzt, der Teenie-Schwarm wird überall und sofort erkannt. Da kann sogar ein entspannter Gang über die Straße zur echten Tortur werden. Schließlich warten hinter jeder Ecke Fans darauf, ein Selfie mit dem "Sorry"-Sänger zu ergattern. Blöd nur, dass Biebs da so überhaupt keine Lust drauf hat, wie er jetzt auf seiner Instagram-Seite ziemlich deutlich klarstellte.

Fotoverbot für Bieber-Fans

Wer demnächst vielleicht das Glück haben sollte und Justin Bieber über den Weg läuft, sollte die Frage "Können wir ein Selfie machen?" lieber für sich behalten. Denn genau davon hat der "Sorry"-Interpret so langsam die Schnauze gestrichen voll. Und zwar so sehr, dass er seinen Fans auf Instagram kurzerhand ein Selfie-Verbot erteilte:

Falls ihr mich irgendwo seht, solltet ihr wissen, dass ich keine Fotos mehr machen werde. Ich bin damit fertig. Es ist zu dem Punkt gekommen, dass Leute noch nicht mal mehr 'Hi' sagen, oder mich als Mensch wahrnehmen. Ich fühle mich wie ein Zootier.

 

 

Justin: "Will nicht der Sklave einer Welt sein"

Dass dieses Statement vielen Justin-Anhängern so gar nicht gefallen wird, war vorauszusehen. Und so hagelte es nur kurze Zeit später fiese Kommentare. Doch nicht mit Biebs! Der pickte sich die Nachricht eines Instagram-Followers heraus, der ihn als "Scheißkerl" bezeichnete, und legte noch einen oben drauf:

Wenn du denkst, dass ich ein Scheißkerl bin, weil ich Grenzen setze, dann bin ich der größte Scheißkerl hier, aber ich denke, dass es klug ist und der einzige Weg, den ich habe. Ich will das Leben genießen und will nicht der Sklave einer Welt und ihrem Anspruch von dem, was ich tun soll, sein. Ich liebe es, dass ich Leute glücklich machen kann. Aber wenn ihr in meiner Situation wärt, würdet ihr verstehen, wie ermüdend das ist.

 

 

Seht hier ein Video zu Justin Bieber und seinem Selfie-Verbot: