Justin Bieber: Plötzliche Reue!

Der Sänger findet emotionale Worte

Popstar Justin Bieber, 25, steht seit Teenagertagen im Rampenlicht. Mit Alkohol- und Drogeneskapaden, körperlichen und verbalen Auseinandersetzungen und frechen Aussagen in der Öffentlichkeit sorgte Biebs in den vergangenen Jahren häufig für Ärger. Jetzt zeigt der 25-Jährige Reue ...

"Als ich jung war, war ich ungebildet"

Justin findet seit Jahren die Ruhe und den Frieden in seinem Glauben und reflektiert sein Leben. Er hat sich sogar in psychiatrische Behandlung gegeben, um seine Fehler zu verarbeiten. Auf "Instagram" machte Biebs auf Rassismus aufmerksam und ging dabei mit sich selbst ins Gericht.

 

Er postete ein Bild, auf dem die Worte "Stand against Racism" stehen. Dazu schrieb er:

Als ich jung war, war ich ungebildet und erwischte mich dabei, wirklich verletzende Dinge zu sagen, ohne die Kraft meiner Worte zu kennen. Rassismus ist immer noch sehr verbreitet und ich möchte meine Stimme erheben, um daran zu erinnern, dass wir alle Menschen sind und alle gleichwertig vor Gott!

 

Rassistischer Witz sorgte für Ärger

Justin erinnert sich mit diesem Beitrag vermutlich an einen Clip aus 2014 zurück, der damals an die Öffentlichkeit geraten war und zu dem Zeitpunkt bereits fünf Jahre alt war. Darin erzählte Justin einen rassisistischen Witz, den er bis heute bereut. Schon damals entschuldigte er sich öffentlich für seinen verbalen Fehltritt. "Ich war ein Kind und wusste nicht, wie sehr solche Worte verletzen können".

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Justin, Selena & Hailey: Überraschende Wendung

Justin Bieber: Öffentlicher Tränenausbruch

Nimmst du Biebs seine Reue ab?

%
0
%
0