"Katastrophal": Elena Miras in Corona-Krise

Trennung von Freund Mike Heiter

Der Coronavirus schränkt unser Leben wie wir es kennen immer weiter ein. Auch Elena Miras, 27, ist vor der Krankheit nicht sicher und ist jetzt unfreiwillig mit ihrer Tochter von ihrem Freund Mike Heiter, 27, getrennt.

Coronavirus trennt Elena Miras und Mike Heiter

Auch die Promis müssen ihre Lebensweise aktuell an die weltweite Corona-Krise anpassen. In Europa machen jetzt immer mehr Länder ihre Grenzen zu. Aus privaten Gründen in Nachbarländer zu reisen ist weder zu empfehlen, noch möglich. Das bringt Elena Miras und Mike Heiter jetzt in eine unangenehme Lage. Während sich die Dschungelcamp-Kandidatin gerade mit der gemeinsamen Tochter Aylen in ihrer Heimat, der Schweiz, befindet, ist ihr Partner in Deutschland geblieben. Wann und ob sich das Paar in nächster Zeit wieder sieht, ist ungewiss.

 

 

Schon vor einigen Wochen machte Elena mit dem Verdacht, am Coronavirus erkrankt zu sein, Schlagzeilen. Zwar gab es diesbezüglich schnell Entwarnung, doch dafür legt ihr das Virus jetzt den nächsten Stein in den Weg. Im schlimmsten Fall könnten sie und Mike Heiter sich einige Monate nicht sehen, macht der 27-Jährige in einem Video-Clip, der "Vip.de" vorliegt, klar.

Das wäre natürlich katastrophal für uns,

zeigt sich Mike entrüstet.

Mehr zu Elena Miras:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Elena Miras (@elena_miras) am

 

Elena Miras über Tochter Aylen: "Sie ruft oft nach ihm"

Für die Familie ist die Trennung und die Ungewissheit bestimmt nicht einfach. Gerade die kleine Aylen hat offenbar Schwierigkeiten mit der ungewohnten Situation umzugehen, vermisst ihren Vater. "Sie ruft oft nach ihm", verrät Elena im Video.

Wir müssen jetzt mal gucken, wie wir das handhaben und wie wir vorgehen.

Vorerst müssen sich die drei jedoch wohl mit Facetime-Anrufen zufriedengeben. Jetzt heißt es erst einmal warten und hoffen, dass sich die Situation bald wieder bessert.

Ist Elenas und Mikes Angst für dich nachvollziehbar?

%
0
%
0