Kate Winslet: Tochter ist neidisch auf heiße Szenen mit Liam Hemsworth

Mia Threapleton ist selbst ein großer Fan des "Tribute von Panem"-Stars

Was für ein Privileg, Schauspielerin zu sein! Das dachte sich vermutlich zuletzt auch Mia Threapleton, 15, die Tochter von Kate Winslet, 40. Denn dass ihre Mama an der Seite des „Tribute von Panem“-Stars Liam Hemsworth, 25, heiße Liebesszenen drehen durfte, hat den Teenager – und ihre Freundinnen - ganz schön eifersüchtig gemacht.

In dem Film „Die Schneiderin“ (Originaltitel: "The Dressmaker"), der im Jahr 1950 spielt verdreht Kate Winslet Liam Hemsworth den Kopf und es kommt zu heißen Szenen. Wenn die eigene Mutter plötzlich mit dem Mädchen-Schwarm Sexszenen dreht, das kann schon komisch sein. Wie „Us Weekly“ berichtet, sei besonders Mia, die Tochter von Kate Winslet neidisch auf ihre Mama gewesen.

"Ich konnte nicht aufhören zu kichern"

„Als ich meiner Tochter erzählte, dass ich die Szene an diesem Tag drehen würde, stammelte sie…ich nahm es als Eifersucht auf“, erzählte Kate Winslet in der BBC-Sendung „The One Show“. „Aber ich fühlte mich schlecht für Liam. Er ist ein süßer Kerl, aber ich konnte nicht aufhören zu kichern“, gab sie außerdem zu.

Tatsächlich wisse sie nur dank ihrer Tochter, wie Liams Charakter in „Tribute von Panem“ heißt, erzählte Winslet in einer anderen Show. Es sei außerdem bedenklich, dass ihre Tochter Mia vom Alter näher an Liam sei als sie selbst: „Sie wies mich neulich darauf hin und ich dachte mir nur ‚Oh schhh!‘“.

"Mia war eifersüchtig, genau wie ihre Freundinnen"

Doch Alter hin oder her, Kate Winslet war selbst hin und weg von ihrem Filmkollegen. „Liam ist ein lieber, lieber Kerl, der körperlich extrem schön ist aber auch ein fabelhafter Junge und er hat mit uns allen angepackt.“ „Aber meine Tochter Mia war extrem eifersüchtig, genau wie ihre Freundinnen“, so die Schauspielerin.

Auch Liam Hemsworth plauderte kürzlich über ebendiese Sexszenen aus der Romanverfilmung mit Kate Winslet. „Es ist immer etwas unangenehm, wenn du deine Hose vor der Crew und Schauspielern und den ganzen anderen ausziehen musst“, erklärte der „Tribute von Panem“-Star gegenüber „E! News!“. Doch noch schlimmer sei es, wenn die Szenen fertig seien: „Sobald ‚Cut‘ gerufen wird“, werde „es seltsam und man fühlt sich unwohl“, erklärte Liam Hemsworth.