Kendall Jenner: Photoshop-Drama

So wehrt sich das Model gegen die Vorwürfe

Unter dem Hashtag "#BlackLivesMatter" nutzen unter anderem viele Prominente und Superstars ihre Reichweite im Kampf gegen Rassismus. Ein Foto von Kendall Jenner, 24, macht ihre Fans jetzt allerdings wütend und traurig zugleich ... 

Kendall Jenner: Dieses fragwürdige Foto ist in Umlauf 

Für die "BlackLivesMatter"-Bewegung gingen bislang alleine in Deutschland über 100.000 Menschen auf die Straße, um im Kampf gegen Rassismus ein Zeichen zu setzen. Auslöser für diese Proteste war der gewaltsame Tod des Afroamerikaners George Floyd, der bei seiner brutalen Festnahme durch den Polizeibeamten Derek Chauvin in Minneapolis ums Leben kam. 

Auch unter dem Hashtag "#blackouttuesday" sprechen sich vergangenen Dienstag (02.Juni) Millionen User in den sozialen Netzwerken gegen Rassismus aus, indem sie ein schwarzes Bild in ihren Feed posteten – darunter auch unzählige Stars, wie zum Beispiel Kendall Jenner

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

@blklivesmatter

Ein Beitrag geteilt von Kendall (@kendalljenner) am

Kürzlich tauchte allerdings ein Foto des Supermodels bei Twitter auf, das jetzt für heiße Diskussionen sorgt. Auf dem besagten Schnappschuss sieht man Kendall Jenner, wie sie einen Mund-Nasen-Schutz trägt und ein Schild hochhält, auf dem "Black Lives Matter" steht.

Auf den ersten Blick wirkt es, als wäre die 24-Jährige ein Teil der aktuellen Proteste gegen Rassismus. Wer aber einen genaueren Blick auf das Bild wirft, merkt schnell, dass es sich hierbei um eine Fotomontage handelt. 

Mehr zu Kendall Jenner: 

 

Auch ihre Follower bemerkten den Fehler schnell und reagierten mit einem heftigen Shitstorm – gegen den sich der "Keeping up with the Kardashians"-Star in einem Tweet wehrt. 

Photoshop-Fail: Hat der Superstar das Foto etwa selbst veröffentlicht?

Offensichtlich scheint mit diesem Foto etwas nicht zu stimmen, denn der Schatten des Schildes fehlt. Viele User entwickeln den Verdacht, dass das Plakat nachträglich eingefügt sei. Und tatsächlich zeigt das Originalbild eine etwas andere Kendall Jenner – nämlich eine, mit Autoschlüssel und Wasserflasche in der Hand. 

Ein User twittert daraufhin: "Photoshop vom Feinsten. Sie sind zu faul, um tatsächlich zu protestieren. Sie müssen es vortäuschen." 

Bye, bye unreine Haut! Diese Creme lindert Akne und beugt ihr vor

Eine weitere Followerin postet:

Ich weiß, dass es so schwierig ist, berühmt zu sein, und man muss seine Unterstützung zeigen, aber anstatt sich die Zeit für Photoshop-Bilder zu nehmen, hätte man einfach eine Petition unterschreiben oder ein Video machen können, in dem man über diese schreckliche Sache spricht und aufzeigt, welche Organisationen man unterstützen könnte. 

Auf Twitter rechtfertigt sich das Model: "Das hat irgendjemand gephotoshopped. Ich habe das nicht gepostet!"

Obwohl Kendall Jenner bisher noch nicht öffentlich bei Protesten oder Demonstrationen gesehen wurde, solidarisiert sich das Supermodel mit der Black Community via Instagram, indem es versprach, sich besser über Rassismus zu informieren

Unter ihrem Post erklärt die zweitjüngste Tochter des Kardashian-Clans: 

Ich habe in den letzten Tagen viel nachgedacht und mein Herz war so schwer. Ich bin wütend und verletzt, wie so viele andere. Ich werde die Angst und den Schmerz, die die schwarze Gemeinschaft täglich durchmacht, nie persönlich verstehen, aber ich weiß, dass niemand in ständiger Angst leben muss. 

Bisher ist weiter unklar, wer dieses Foto in Umlauf gebracht hat. Fakt ist jedoch, dass die Fotomontage auf keinem der Social-Media-Kanäle des Supermodels auftaucht. 

Glaubst du, dass Kendall das Foto selbst bearbeitet hat?

%
0
%
0