Khloé Kardashian nach Nackt-Shooting: "Ich fühle mich wie eine Hure"

Das It-Girl ließ für ein spontanes Shooting die Hüllen fallen

Noch vor knapp vier Wochen präsentierte Khloé Kardashian voller Stolz die Ergebnisse eines spontanen Nackt-Shootings auf sozialen Netzwerken. Doch wie die 31-Jährige jetzt zugab, bereut sie mittlerweile, im angetrunkenen Zustand die Hüllen fallen gelassen zu haben. In einem auf ihrer App veröffentlichten Video beichtet der Reality-TV-Star: "Ich fühle mich wie eine Hure."

Khloé Kardashian schämt sich für ihr Nackt-Shooting

Mit ihrem aktuellen Video-Posting verwirrt Khloé Kardashian nicht nur ihre Fans - auch wir fragen uns, warum der "Keeping Up with the Kardashians"-Star seine Meinung so schlagartig geändert hat. Obwohl sie für ihre freizügigen Schnappschüsse im vergangenen Jahr viele Komplimente einheimste, schämt sich die Promi-Dame mittlerweile für das spontane Foto-Shooting.

Wir haben angefangen zu trinken und irgendwie aus diesem spontanen Fotoshooting ein richtiges Nackt-Shooting geworden ,

erklärte Khloé im vergangenen Jahr die heißen Schnappschüsse, in denen sie ihre erschlankte Figur zur Schau stellte.

"Nacktfotos sind nicht mein Ding. Ich fühle mich wie eine Hure"

Doch offenbar soll das intime Shooting eine einmalige Sache bleiben.

Nacktfotos sind nicht mein Ding. Ich fühle mich wie eine Hure. Ich habe meine Seele verkauft  ,

gesteht sie in ihrem Video.