Kim Gloss: Ihr Freund Alexander hat sie vor der Sucht bewahrt

„DSDS“–Sängerin wollte sich immer wieder operieren lassen

Kim Gloss, 25, wollte sich schon wieder unters Messer legen. Doch dann machte der Influencerin ihr Freund Alexander, 31, eine klare Ansage und redete ihr den Eingriff aus.

Kim Gloss war süchtig nach Beauty-OPs

Sie wollte immer mehr und konnte um ein Haar nicht mehr aufhören. Kim Gloss hat nun gestanden, dass sie beinahe dem totalen Schönheits-Wahn verfallen wäre. Denn auch nach ihrer Brustvergrößerung, der Haartransplantation und den neuen Lippen war die „DSDS“-Sängerin noch total unzufrieden mit ihrem Aussehen.

 

 

Damit ist sie nicht der erste Promi, der abhängig von Beauty-Eingriffen ist. Auch Stars wie Lil' Kim, Melanie Müller oder Patricia Blanco stehen im Verdacht, süchtig nach Schönheits-OPs zu sein.

Am liebsten hätte sich Kim Gloss kürzlich auch noch das Fett an ihren Oberarmen entfernen lassen, doch ihr Freund Alexander konnte sie nach einem Streit umstimmen. Der Luxusautohändler hält nämlich nicht viel von unnötigen Operationen. Schließlich birgt jeder Eingriff auch ein großes Risiko.

Ich finde einfach immer etwas, was ich an meinem Aussehen verbessern könnte. Deswegen wäre ich fast der OP-Sucht verfallen. Zum Glück hat mein Freund mich gerettet,

verriet die 25-Jährige. Durch seine Liebe kann sich das „DSDS“-Sternchen endlich besser akzeptieren.

 

 

Kim Gloss will ein zweites Baby

Ganz vom (OP)-Tisch ist das Thema aber noch nicht. Nach einer Schwangerschaft könnte sich Kim Gloss durchaus vorstellen, sich wieder unters Messer legen. 

Ich möchte auf jeden Fall noch ein Kind bekommen, ich werde auf jeden Fall versuchen zu stillen, und dann wird wahrscheinlich noch mal etwas gestrafft,

offenbart die Influencerin. Ob Alexander seiner Kim Gloss diesen Eingriff auch wieder ausreden kann? Er scheint zumindest einen positiven Einfluss auf die 25-Jährige zu haben. Und als Mama gibt es schließlich Wichtigeres, als die perfekten Brüste und der perfekte Bauch.

 

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!

Make-Up-Lieblinge der Redaktion