Kim Kardashian hat Angst vor Kanye West!

In ihrer Realityshow "KUWTK" erklärt sie, warum sie so ängstlich ist

Im neuen Vorschau-Clip zu "Keeping up with the Kardashians" gesteht Kim Kardashian, 36, dass es Momente gibt, in denen sie Angst vor Ehemann Kanye West, 39, hat. Schuld an den Panikattacken sind die späten Arbeitszeiten des Rappers und der Überfall auf den Reality-Star im vergangenen Herbst.

Noch immer hat Kim Kardashian mit den Folgen des Überfalls in Paris zu kämpfen. Auch im Alltag macht sich bemerkbar, dass die Sängerin es nicht ganz leicht hat, wenn es um den Umgang mit dem traumatischen Erlebnis geht. Besonders deutlich wird dies, als der Reality-Star über die Arbeitszeiten ihres Mannes spricht – bei "Keeping up with the Kardashians" berichtet sie von einem ganz speziellen Moment.

Kanye West reagierte nicht auf sie

Es war gegen drei Uhr in der Nacht, gegen diese Zeit wurde Kim damals auch in Paris überfallen, als Kanye West nach Hause kam. Auf Kims Rufe, wer denn im Haus sei, reagierte der Sänger nicht, weil er nach Konzerten oft schlecht höre. In diesen Momenten dachte Kim Kardashian, dass ein Fremder im Haus sei. Sie habe geweint und North in den Arm genommen, als Kanye reinkam.

Kim Kardashian: "Ich bin total ausgeflippt"

Normalerweise hätte Kim nicht so viel Angst gehabt, an dem Abend nutzte ihr Mann jedoch einen anderen Eingang als sonst, dies brachte sie zu der Annahme, dass vielleicht ein Eindringling im Haus sei.

Ich bin total ausgeflippt. Er kommt immer über die Hintertreppe nach Hause. Aber dieses Mal ging er über die vordere Treppe und ich hörte nur die lauten Schritte,

erklärt Kim ihren Geschwistern bei "KUWTK" weiter. Wir sind uns sicher, dass Kanye ab sofort nur noch die gewohnte Treppe benutzt, um seine Liebste nicht wieder in Angst und Schrecken zu versetzen.