Kim Kardashian: Todesangst in Paris!

Warum sich ihre Reise zur Fashion Week zum blanken Horror-Trip entwickelte

PANIK! Kim Kardashian flieht mit vor Schreck geweiteten Augen.  GENAU VOR EINEM JAHR wurde Kim Kardashian schon einmal Opfer des Promi-Befummlers Vitalii Sediuk. Ebenfalls bei der Paris Fashion Week ging er ihr an den Allerwertesten. Auch beim letzten Mal konnte ein Bodyguard den Ukrainer stoppen. Vitalii Sediuk wird von Kim Kardashians Bodyguards niedergedrückt.  Außer Gefecht: Nun drohen dem Promi-Schreck rechtliche Konsequenzen Die ganze Coverstory in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab dem 5. Oktober im Handel. 

Am Wochenende machte der brutale Überfall auf Kim Kardashian, 35, Schlagzeilen, bei dem fünf Räuber den Reality-Star fesselten, einsperrten und Schmuck in Millionenhöhe erbeuteten. Doch der Anschlag war nicht der Einzige auf die Gattin von Kanye West in Paris, denn ihr Stalker hat schon wieder zugeschlagen - Kim Kardashian fürchtet um ihr Leben! Die OK! Coverstory:

Kim Kardashian: Augenzeugen berichten von Schock-Zustand

Blanke Todesangst steht ihr ins Gesicht geschrieben. Kim Kardashian wurde in Paris Opfer eines perfiden Stalking-Angriffs! Kaum auszudenken, was passiert wäre, hätte ihr Bodyguard Pascal Duvier nicht sekundenschnell geschaltet und den Irren überwältigt…

Flucht ins Hotel

Noch Stunden später traut sich Kim, die sonst genüsslich in der Fan-Menge badet, nicht aus dem Hotel, in das sie überstürzt geflüchtet ist. Augenzeugen berichten von einem Schock-Zustand, der Reality-Star sei kaum zu beruhigen gewesen. 

Ein ekelhafter Missbrauchs-Versuch ihres Stalkers

Verständlich! Nicht nur, dass der ukrainische Reporter Vitalii Sediuk sie überfallen hat – er wollte ihr auch noch unter die Gürtellinie: Der 27-Jährige hatte es auf ihren berühmten Hintern abgesehen. Sein Plan war, ihn zu berühren, zu küssen. Ein ekelhafter Missbrauchs-Versuch, der die Kurven-Queen entsetzt ...

Die ganze Geschichte liest du in der aktuellen Ausgabe von OK! - ab Mittwoch, 5. Oktober, im Handel!