Krass! Shia LaBeouf wird auf offener Straße verhaftet!

Der Schauspieler wird in Texas betrunken festgenommen!

Schauspieler Shia LaBeouf wurde in Austin, Texas festgenommen. Mit seinen Fans macht er gerne Selfies. Der Polizei gehorcht er hingegen nicht so gerne. Für den Schauspieler war dies nicht die erste Festnahme.

Eigentlich war  Hollywood-Star Shia LaBeouf, 29, in Texas, um am „Austin City Limits“ Musik Festival teilzunehmen, doch dann kam diese Nachricht: Mit einem riesigen Aufgebot an Polizei wird der Schauspieler auf offener Straße verhaftet. Man neigt fast dazu zu denken „schon wieder“? In Austin, Texas wurde der Hollywood-Star dieses Mal aufgegriffen. Vor einer Bar wird der aus „Transformers“ bekannte Darsteller abgeführt.

Außer Kontrolle

Es war 19:45 Uhr als mehrere Polizisten vor einer Bar in Texas anhielten und den Schauspieler Shia LaBeouf auf offener Straße festnahmen. Eine Augenzeugin berichtet gegenüber „Page Six“, dass der Hollywood-Star außer Kontrolle war, kreuz und quer über die Straße lief und der Polizei partout nicht gehorchen wollte:

Er war entweder extrem betrunken oder hatte Drogen konsumiert.

Damit war das Festival-Erlebnis für LaBeouf vorerst beendet als er in Handschellen zum Travis County Gefängnis überführt wurde. Eine Augenzeugin beobachtete den Vorfall und veröffentlichte ein Bild der Festnahme auf Twitter mit den Worten: "Shia LaBeouf wurde gerade vor meiner Bar festgenommen. Lol."

 

 

Nicht die erste Verhaftung

Für den Schauspieler ist es allerdings nicht das erste Mal, dass er in einem Polizeiwagen sitzt. Bereits im Juni 2014 musste er von Cops abgeführt werden, als er als Zuschauer einen Wutausbruch  im Publikum des Broadway-Musicals „Cabaret“ hatte. Damals hatte er lautstark die Aufführung gestört und unterbrochen. Damals sagte er bei "Jimmy Kimmel Live" zu seiner Verteidigung, dass er gerade aus Irland zurückgekommen sei, wo er die ganze Zeit getrunken hätte und dann überraschend von einem Fan zum Musical eingeladen wurde. 2007 wurde er in Chicago festgenommen, nachdem er sich geweigert hatte das Geschäft „Walgreens“ zu verlassen.

Wahrscheinlich wird auch diese Festnahme in Austin, nicht die letzte gewesen sein.