Kristen Stewart: Jetzt reiß dich mal zusammen!

Steckt sie in einer Karriere-Krise?

Etikette? Nicht mit mir! Anstatt ihre Schauspielkarriere voranzutreiben, benimmt sich „Twilight“-Darstellerin Kristen Stewart, 28, immer häufiger daneben ... 

Kristen Stewart ohne Schuhe auf dem Red Carpet

Da hilft auch der schicke Chanel-Fummel nix mehr! Bei der Premiere zu „BlacKkKlansman“ in Cannes legte Kristen Stewart einen ziemlich unglamourösen Auftritt hin: wuschelige Haare und ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter – Madame Miesepeter in Topform!

Die anwesenden Fotografen durften einmal kurz draufhalten, dann hatte Kristen die Nase voll. Kurzerhand zog sie die unbequemen High Heels aus, machte auf der Hacke kehrt und marschierte Richtung Festivalpalast von dannen. Professionalität geht irgendwie anders ... 

 

Embed from Getty Images

 

Doch das scheint Kristen nicht zu interessieren. Gerne zeigt die 28-Jährige den Fotografen den Mittelfinger oder pöbelt los. Auch um ihr Aussehen kümmert sie sich in letzter Zeit wenig. Fettige Haare, verschmierte Wimperntusche und dreckige Klamotten – für Kristen ganz normaler Alltag.

Quelle: ddp images

Doch was steckt bloß dahinter? Ganz einfach: Karriere-Frust!

Kristen ist verzweifelt, weil die großen Rollen nach ihrem Part als „Twilight“-Bella ausbleiben,

sagt ein Bekannter.

Sie merkt, dass sie diesen Stempel nicht mehr los wird und fühlt sich als Schauspielerin nicht ernst genommen.

Vielleicht nicht weiter verwunderlich, denn für „Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2“ kassierte sie sogar eine „Goldene Himbeere“. Auch in „Snow White and the Huntsman“ konnte sie die Kritiker nicht überzeugen. Seitdem spielte Kristen zwar ein paar Rollen – so wirklich auf dem Schirm hat sie aber keiner mehr.

Quelle: ddp images

Kristen Stewart rebelliert

Doch anstatt sich weiter ins Zeug zu legen, rebelliert die Schauspielerin. „Sie hat es einfach satt, sich nach irgendwelchen Hollywood-Vorgaben zu richten“, so der Bekannte weiter. Und er warnt:

Wenn Kristen jetzt nicht endlich den Absprung schafft, dann war es das mit ihrer großen Karriere. 

Vielleicht ist es ja schon bald so weit: Es wird gemunkelt, dass die Schauspielerin eine der Hauptrollen in der Neuverfilmung von „Drei Engel für Charlie“ spielen soll – das wäre ein wahrer Karriere-Boost! 

Text: Vivienne Herbst

Noch mehr tolle Star-Geschichten liest du in der OK - jeden Mittwoch neu!

Melde dich beim OK!-Newsletter an, und die Star-News kommen exklusiv zu dir

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links