Kurz vor seinem Tod: Prince wollte eine Entziehungskur machen!

Der US-Sänger wollte seine Medikamentenabhängigkeit bekämpfen

Noch immer bleibt es ein Rätsel, warum der US-amerikanische Sänger Prince bereits im Alter von 57 Jahren sterben musste. Medienberichten zufolge gibt es jedoch eine Neuigkeit, die den Fall vorantreiben könnte. So soll der "U Got The Look"-Star sich kurz vor seinem Tod für eine Entziehungskur angemeldet haben, um eine Medikamentenabhängigkeit zu bekämpfen. Hätte sein Tod etwa verhindert werden können?

Er meldete sich in einer Entzugsklinik an

Wie das US-Portal "Page Six" berichtete, wollte Prince sich als ambulanter Patient in einer Entzugsklinik behandeln lassen. Kam diese Einsicht zu spät? Sechs Tage vor Beginn der geplanten Entziehungskur verstarb der Musiker, angeblich aufgrund einer Überdosis. Prince sei sich bewusst gewesen, dass er nach dem Schmerzmittel Percocet süchtig gewesen sei. Dieses habe er regelmäßig von verschiedenen Ärzten aufgrund von Schmerzen in seiner Hüfte verabreicht bekommen.

Starb Prince an einer Überdosis Medikamente?

In der letzten Woche vor seinem Tod sei Prince insgesamt vier Mal in der Apotheke gewesen. Ob die Sucht nach dem Schmerzmittel tatsächlich der Grund für seinen frühzeitigen Tod ist, ist jedoch noch ungeklärt. Erst die Ergebnisse einer toxikologischen Untersuchung sollen Aufschluss über die Todesursache geben.