Kylie Jenner: Skandal um Tochter Stormi

Beutet der Reality-TV-Star sein 10 Monate altes Baby aus?

Kylie Jenner steht scharf in der Kritik. Angeblich soll sie ihre Tochter dazu nutzen, um noch mehr Geld zu verdienen. Der Reality-TV-Star und Rapper Travis Scott wurden vor 10 Monaten Eltern der kleinen Stormi.  Kylie Jenner ist auf dem besten Weg, die jüngste Self-Made-Milliardärin aller Zeiten zu werden.

Dass der Kardashian-Clan sich sein eigenes Imperium aufgebaut hat, sollte mittlerweile wohl jeder mitbekommen haben. Kylie Jenner, 21, ist zwar die jüngste der Schwestern, doch laut "Forbes" hat sie das größte Vermögen der Kardashians gescheffelt. Mit einem Vermögen von 900 Millionen US-Dollar scheint sich die junge Mutter jedoch nicht zufrieden zu geben ...

Stormi Webster: Meet & Greet mit einem 10 Monate alten Baby?!

Travis Scott, 26, tourt momentan anlässlich seines "Astroworld – Wish You Were Here"-Programm durch die Vereinigten Staaten. Mit im Gepäck sind Freundin Kylie Jenner und die gemeinsame Tochter Stormi. Bis zum 22. Dezember ist die kleine Familie rund um die junge Milliardärin noch auf Achse. Das US-amerikanische Klatschblatt "Star" berichtet nun von bizarren Situationen, die sich dabei hinter den Kulissen zutragen sollen.

Wer den süßen Wonneproppen von Kylie einmal selbst treffen wolle, soll tief in die Tasche greifen: Denn laut der Boulevardzeitung biete das Paar geheime "Triff Stormi"-Ausweise auf der Konzerttournee des Rappers an. Die Tickets kosten stolze 3.000 Dollar. Als wäre die Tatsache eines Meet & Greets für ein 10 Monate altes Baby nicht schon absurd genug ...

Travis Scott: Er tut alles, um den Kartenverkauf anzukurbeln

Travis versucht auf jeden Fall, den Kartenverkauf mit allem anzukurbeln, was geht, und dass er Kylie und das Baby dabei hat, hat ihm schon ein total neues Publikum gebracht,

habe ein Insider dem US-Blatt verraten. An der Masche, die Neu-Mama und die zuckersüße Stormi mit ins Boot zu holen, könnte tatsächlich etwas dran sein. Denn die 21-Jährige fing ausgerechnet während der Tour ihres Boyfriends an, private Videos auf ihrem YouTube-Kanal hochzuladen. In einem 7-minütigen Tour-Vlog steht vor allem die kleine Webster im Fokus.

Kylie Jenner: Für Travis Scott tut sie alles

Und was soll man sich unter dem "Triff Stormi"-Event vorstellen? Nun, die Fans des Kleinkindes sollen dabei angeblich eine Maske sowie Handschuhe tragen, während sie von der Löwenmama auf Abstand gehalten werden. Das Ganze fühle sich dann so an "als würde man die Mona Lisa von weitem sehen".

Kylie will nicht, dass Fremde und deren Bazillen in die Nähe des Babys kommen, aber wenn sie Travis helfen kann, tut sie es,

so die Quelle. Das muss wahre Liebe sein ...

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

thankful.

Ein Beitrag geteilt von Kylie (@kyliejenner) am

Was meinst du dazu? Glaubst du, Kylie würde wirklich so weit gehen? Gib deine Stimme in unserem Voting am Ende des Artikels ab.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Kylie Jenner: Kein Bock auf Mama-Sein

Stormi, Chicago, Blue Ivy & Co.: Die Milliarden-Dollar-Babys

Kylie Jenner: Eklat um ihre Kosmetik

Glaubst du, die Gerüchte um die geheimen Meet & Greets sind wahr?

%
0
%
0