Lars Weißenberger: Ex-Fußball-Profi stirbt im Alter von 40 Jahren

Der Nachwuchstrainer des RB Leipzig litt seit 2014 an ALS

Große Trauer um Lars Weißenberger (✝40): Wie der Fußball-Bundesligist RB Leipzig bestätigt hat, starb der frühere Nachwuchstrainer bereits am Sonntag, 2. Juli, an den Folgen seiner im Jahr 2014 diagnostizierten ALS-Erkrankung.

RB Leipzig: „Du warst ein echtes Vorbild“

Der RB Leipzig nimmt Abschied von Lars Weißenberger. Nach dem Tod des 40 Jährigen veröffentlichte der Fußball-Verein via Facebook jetzt ein rührendes Statement:

Du warst ein echtes Vorbild. Ein toller Trainer. Aber vor allem ein großartiger Mensch.

 

Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seiner Familie. Ruhe in Frieden, Lars. Wir werden Dich nicht vergessen,

heißt es auf dem sozialen Netzwerk.

 

 

Gleichzeitig wird bestätigt: „Unser ehemaliger Co- und Nachwuchs-Trainer ist nach langer schwerer Krankheit am Sonntag verstorben“.

Drei Jahre kämpfte Lars Weißenberger gegen ALS

Weißenberger war bereits 2014 an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS erkrankt. Dabei kommt es zu einer fortschreitenden und irreversiblen Schädigung oder Degeneration der Nervenzellen, die für die Muskelbewegung verantwortlich sind.

Wie die „Bild“ berichtet, soll es dem Ex-Fußball-Profi zum Schluss nur noch möglich gewesen sein, sich über einen Sprachcomputer zu verständigen.

Lars Weißenberger hinterlässt seine Ehefrau Pia, Sohn Bruno, 12, und Tochter Maria, 8.

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!

Themen