Laura Müller: Dieses Statement wirft viele Fragen auf

Shitstorm für die Ehefrau von Michael Wendler

Laura Müller, 21, feierte kürzlich als Influencerin ihr Comeback, die Ehefrau von Michael Wendler, 49, durfte einige Artikel für Hunde bewerben. Kurzerhand erntete das Unternehmen Kritik für die Auswahl seines Werbegesichts - und reagierte mit einem irritierenden Statement ...

Laura Müller: Comeback als Influencerin

Rund um Michael Wendler will seit knapp einem Jahr keine Ruhe einkehren. Seit sich der Schlagerstar auf dem Hoch seiner Karriere als Verschwörungstheoretiker geoutet hat und in diesem Zuge auch seinen Job als DSDS-Juror an den Nagel hängte, geht es für den 49-Jährigen allem Anschein nach stetig bergab. Im Januar verglich er die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie mit einem Konzentrationslager - und bekam dafür prompt die Quittung. RTL entschied sich dazu, ihn aus allen bestehenden Formaten zu streichen, in denen er je zu sehen war. Dass ihm, aber auch Ehefrau Laura Müller, je wieder eine Plattform in Deutschland geboten wird, scheint derzeit eher unwahrscheinlich.

Denn auch Laura Müller hat unter den wirren Theorien ihres Mannes zu leiden. Die 21-Jährige, die als Influencerin bis dato sehr erfolgreich gewesen war, distanzierte sich nie klar von den Aussagen des Musikers und verlor damals prompt nahezu alle Kooperationspartner. Umso überraschender war vor wenigen Wochen, als sich die ehemalige "Let's Dance"-Kandidatin im Netz plötzlich mit Werbung für eine Fashion-Brand zurückmeldete - und dabei sollte es offenbar nicht bleiben!

Mehr zu Laura Müller & Michael Wendler:

 

 

Laura Müller: Irritierendes Statement

Erst kürzlich bewarb Laura Müller bei Instagram nämlich erneut ein Unternehmen - und zwar Magnifikind, eine Firma, die Hundeprodukte herstellt. Stolz präsentierte sie allerlei Hundegeschirre und Halsbänder gemeinsam mit ihrem Labrador-Welpen Tiger, um ihren Followern anschließend einen Rabattcode zur Verfügung zu stellen. Doch die Reaktionen der User im Netz fielen nicht so positiv aus wie erhofft, offenbar erntete das Unternehmen Kritik für seine Influencer-Auswahl - und reagierte darauf mit einem irritierenden Statement. Bei Instagram nahm das Unternehmen nicht nur Laura Müller in Schutz, sondern verteidigte auch solche Menschen, die sich nicht gegen Covid impfen lassen möchten:

Love for all means Love for Laura! Das haben wir doch richtig verstanden ... Oder ist das nur so eine Floskel ohne Sinn? Das Ausschließen Andersdenkender ist doch gerade das, was die Regenbogen-Bewegung so vehement bekämpfen will. Akzeptanz, Toleranz, das bedeutet auch, Menschen nicht pauschal als Verschwörungstheoretiker etc. zu bezeichnen, das vergiftet die Gesellschaft. Wenn es so weiter geht, sind Ungeimpfte die nächste große Diskriminierungsgruppe! (...) Auch, wenn wir deine Meinung gerne öffentlich sehen würden; wir können nachvollziehen, dass du den Hass scheust.

 

 

Dabei ist dieses Statement längst nicht das einzige, indem sich das Unternehmen zu politischen oder gesellschaftlichen Themen äußert. In seiner Story äußert sich Magnifikind zur Impf-Debatte beispielsweise so: "Jetzt, wo alle, die wollten, sich impfen lassen konnten, worauf warten mit der Freiheit des Einzelnen, oder?!"

© Instagam/magnifikind

Wie Laura Müller über dieses Thema denkt, ist nicht bekannt, doch Ehemann Michael Wendler macht auf seinem Telegram-Account kein Geheimnis daraus, dass er klarer Gegner der Corona-Impfung ist.

Verwendete Quellen: Instagram

Folgst du Laura Müller noch bei Instagram?

%
0
%
0