"Let's Dance"-Christina Luft: "Macht mich sprachlos und trifft mich zutiefst"

Lage in Afghanistan bewegt die Promis

Christina Luft, 34, zeigt sich eigentlich stets mit einem Lächeln auf den Lippen. Die aktuellen Geschehnisse in Afghanistan stimmen die "Let's Dance"-Beauty jetzt aber zurecht traurig - und damit ist sie nicht allein.

Christina Luft: "Sprachlos" über Geschehnisse in Afghanistan

Es sind schlimme Bilder, die derzeit um die Welt gehen: Innerhalb weniger Wochen hat sich die militant-islamistische Terrorgruppe Taliban in Afghanistan an die Macht gekämpft, Präsident Aschraf Ghani ist bereits vor wenigen Tagen aus Kabul geflüchtet - und etliche Menschen in Afghanistan wollen es ihm verständlicherweise gleichtun und das Land schnellstmöglich verlassen. Evakuierungsflugzeuge, unter anderem aus den USA und Deutschland, arbeiten auf Hochtouren daran, weitere Menschen in Sicherheit zu bringen. Wie es für das Land und seine Menschen weitergeht, ist ungewiss.

Dass diese Geschehnisse an keinem spurlos vorbeigehen dürften, ist klar: Auch etliche Promis und Influencer meldeten sich im Netz bereits zu der dramatischen Lage in Afghanistan zu Wort - so auch Christina Luft.

Mehr zu "Let's Dance"-Star Christina Luft liest du hier:

"Let's Dance"-Christina Luft: "Es trifft mich zutiefst"

Die "Let's Dance"-Tänzerin und Freundin von DSDS-Sieger Luca Hänni wandte sich in ihrer Story mit bewegenden Worten an ihre Follower. Die 34-Jährige, die durch einen Todesfall gerade privat eine harte Zeit durchlebt hat, teilte ein Posting mit dem Titel "Taliban übernehmen Macht in Afghanistan" und schrieb dazu:

Es macht mich einfach sprachlos ... und trifft mich zutiefst. Es ist einfach unvorstellbar und meine Gedanken sind bei den Frauen, Kindern und Flüchtigen.

© Instagram/christinaluft

Nicht nur Christina Luft: Auch Prinz Harry äußert sich zu Afghanistan

So wie der Tänzerin geht es wahrscheinlich auch etlichen Menschen auf der Welt. Auch Prinz Harry, der einst selbst in Afghanistan diente, wandte sich bei Twitter an die Veteranen des Krieges, für die er sich seit Jahren einsetzt. Auf dem Account der Invictus Games Foundation ließ der Herzog von Sussex ein emotionales Statement veröffentlichen, in dem er die Community unter anderem dazu aufruft, in diesen schweren Zeiten zusammenzustehen.

 

 

Auch Model Rebecca Mir, "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse oder "Promi Big Brother"-Moderatorin Marlene Lufen äußerten sich im Netz mit eindringlichen Worten zu der Lage in Afghanistan.

 

Verwendete Quellen: Instagram, Twitter