"Let's Dance": Liebesgeheimnis gelüftet!

Die Profitänzer packen aus

Valentin Lusin, 34, und seine Frau Renata, 33, sind seit ihrer Jugend zusammen. Jetzt sprechen sie offen über das Geheimnis ihrer langen Ehe.

"Let's Dance": Liebe auf den ersten Blick

Sind die süß! "Let's Dance"-Profis Valentin und Renata sind schon seit einigen Jahren verheiratet und seit ganzen 18 zusammen! In ihrer Jugend haben sie sich kennen und lieben gelernt. Vor allem um Renata war es direkt geschehen. Mit 16 Jahren kam die Leistungssportlerin aus Russland nach Deutschland und erzählte jetzt, was sie bei ihrer Ankunft hier empfunden hat: "Als er mich vom Flughafen mit seiner Familie abgeholt hat, hatte er eine Sonnenbrille auf. Und dann hat er die Sonnenbrille ausgezogen und da waren diese blauen Augen und ich war sofort verliebt".

Seitdem arbeiten sie ständig an ihrer Beziehung. Vertrauen, Respekt, Humor – all das macht ihren Alltag aus. Bei "Let's Dance" treten sie allerdings gegeneinander an. Dennoch bleiben ihre traditionellen Filmabende nie auf der Strecke und sie versuchen, immer mit einem Lächeln ins Bett zu gehen

 „Unsere Partner bei ‘Let’s Dance’ sind natürlich echt hübsche Menschen und wenn da das Vertrauen nicht an Nummer eins stehen würde, wenn wir nicht über alles diskutieren könnten und über alles miteinander sprechen, dann würde das vielleicht auch nicht so gut klappen, wie das bei uns klappt“, so Valentin im Interview.

 

 

Mehr dazu liest du hier:

"Let's Dance": Das Geheimnis ihrer Beziehung

Sogar Tanz-Promi Nicolas Puschmann aus der diesjährigen Staffel ist sich sicher: "Sie haben den gleichen Humor". Und tatsächlich: Valentin und Renata sind so verliebt und lustig miteinander wie am ersten Tag. Doch es gibt auch Tabus in ihrer Beziehung!

Die beiden hübschen Profis gehen nämlich nie voreinander auf Toilette – ein bisschen Privatsphäre, die in vielen Ehen verloren geht. Auch sich ständig nackt zu sehen sei auf Dauer nicht gut, so Renata. Was also das Umziehen und Nase pudern betrifft, sollten wir uns vielleicht ein Beispiel an den beiden nehmen und unseren Tanzbereich lieber nur alleine nutzen. So bleibt alles frisch und aufregend!