Letzte Folge "Schlag den Raab": So rockte sich Stefan Raab in den Ruhestand!

Der Entertainer verabschiedet sich von seiner TV-Karriere

Stefan Raab macht Schluss: Gestern lief seine letzte Show von Der 24-jährige Hendrik aus Friedensfeld kann sich über seinen Gewinn von 900.000 Euro freuen. Letzte Folge

Den gestrigen Abend werden eingefleischte "Raab"-Fans sicher noch lange im Gedächtnis behalten. Zum letzten Mal stand Stefan Raab für seine legendäre Spielshow "Schlag den Raab" vor der Kamera und begeisterte das Publikum sowie die fast vier Millionen TV-Zuschauer. Und der geborene Entertainer enttäuschte seine Fans nicht: mit neuen Regeln, einigen Highlights und einer abschließenden Musik-Einlage verabschiedete der 49-Jährige sich von seiner TV-Karriere.

So war die letzte "Schlag den Raab"-Folge

Aus gutem Grund sollte die gestrige Show von "Schlag den Raab" etwas ganz Besonderes werden. Mit neuen Regeln und der Ausschüttung des 1,5 Millionen Euro Jackpots sorgte Stefan Raab für große Unterhaltung in der Arena. Besonders das Thema Abwechslung wurde an diesem Abend großgeschrieben. Anstatt eines Kandidaten gab es nun gleich 15 Spieler, die zufällig von Moderator Steven Gätjen ausgewählt wurden und ihr Glück gegen den Showmaster versuchen durften. Natürlich war Raab auch in seiner letzten Show wieder ein harter Gegner, der sich nicht gerne besiegen lässt. Doch der gut gelaunte TV-Star wirkte lange nicht so verbissen wie in seinen vorherigen Sendungen.

Jackpott-Gewinn für Hendrik aus Friedensfeld

Mal ging es darum, schwebende Papierengelchen mit einem Käscher einzufangen, schließlich wurden Klötzchen gestapelt, mit Buggys um die Wette gefahren, Texte auswendig gelernt und ein anderes Mal duellierte man sich mit Mini-Karts im Studio. Aus 9 von insgesamt 15 Spielen ging Raab als Sieger hervor. Für den 24-Jährigen Hendrik aus Friedensfeld bei Wesel lief es besonders gut. Als es darum ging, Kugeln einzufangen, die aus einem Plastikkörbchen geschossen wurden, konnte er Stefan Raab hinter sich lassen und somit den Gewinn von 900.000 Euro abstauben.

Doch Stefan Raab konnte nicht nur viele Menschen durch eine ordentliche Geldsumme glücklich machen - auch das Entertainment zwischen den Spielrunden kam nicht zu kurz. Zum Ende überraschte er sogar mit einer rockigen Gesangsdarbietung von "One Moment in Time" und verabschiedete sich in seinen Ruhestand.