Liam Payne spricht über Herzschmerz nach Trennung von Sophia Smith

Das „One Direction“-Mitglied leidet stark wegen dem Liebes-Aus

Vor gut einer Woche gaben Liam Payne, 22, und Freundin Sophia Smith, 21, ihre Trennung bekannt. Das traurige Ende einer Liebe, die so traumhaft begonnen hatte: Aus Freundschaft entwickelten sich tiefe Gefühle, nachdem sich die beiden schon seit ihrer Kindheit kannten und seit 2013 ein Paar waren. Jetzt äußerte sich Liam erstmals zum Liebes-Aus und verriet wie sehr er darunter leidet.

Trennung Sophia zu Liebe?

Gegenüber der britischen Klatsch-Zeitung „The Sun“ erklärte Liam:

Ich bin am Boden zerstört, dass ich mit Sophia Schluss gemacht habe. Das ganze Jahr auf Tour und von ihr entfernt gewesen zu sein, war so hart. Wir haben so viel Zeit ohne einander verbracht. Aber um etwas richtig zu machen, ist es manchmal besser, nicht das zu tun, was dein Herz will, sondern was besser für die anderen ist.

Damit nannte der 22-Jährige auch schon einen der Gründe für die Trennung: Das Paar hatte einfach zu wenig Zeit füreinander. Dennoch ist das „One Direction“-Mitglied traurig über das Ende der Tour: „Ich bin wirklich traurig, dass die Tour vorbei ist und ich weiß nicht, wie sich das Leben während unserer Pause verändern wird. Ich war fünf Jahre lang unterwegs, von meinen Teenager-Jahren bis zu meinen frühen Zwanzigern“.

Liam blickt hoffnungsvoll in die Zukunft

Ein großer Wermutstropfen für die Fans der Boyband, denn die verbliebenen Jungs werden sich vorerst eine musikalische Auszeit nehmen. Das letzte Konzert fand bereits am 31. Oktober in Sheffield statt. Dennoch kein Grund zur Traurigkeit, denn am 13. November wird das neue Album „Made in the AM“ erscheinen. Und auch Liam selbst freut sich auf die Zukunft: „Jetzt freue ich mich erst mal darauf Zeit für mich zu haben, um herauszufinden wer ich bin und was ich sein will“.