Liebes-Krise? Justin Timberlake ist eifersüchtig auf Jessicas Personal Trainer

Zeit mit dem attraktiven Coach ist der Schauspielerin sehr wichtig

Sie gehören zu diesen Traumpaaren in Hollywood, die scheinbar die echte, wahre Liebe ineinander gefunden haben. Justin Timberlake, 34, und Jessica Biel, 33, hatten auf jeden Fall ihre Schwierigkeiten, könnten jetzt aber nach der Geburt von Sohnemann Silas nicht glücklicher sein! Oder hängen etwa doch dunkle Wolken am Liebeshimmel? Ein anderer Mann soll Schuld sein!

Zurück zum alten Ich

Denn auch nach der anstrengenden Geburt möchte Jessica Biel wieder die absolute Top-Form erreichen, immerhin galt sie seit jeher als echte Sportskanone, die spontan einen Marathon laufen könnte.

Mit Silas kamen die Pfunde - und die loszuwerden scheint derzeit das wichtigste Ziel der Schauspielerin. Mindestens dreimal die Woche steht Sport auf dem Plan!

Personal Trainer Jason Walsh lässt die Pfunde purzeln

Weil das besser zu Zweit als allein funktioniert, trat vor einigen Monaten Personal Trainer Jason Walsh in das Leben der Hübschen! Jason ist ebenfalls ein fitter Hottie und hat schon so manche Promi-Dame eisern trainiert.

Doch mit Jessica soll die zwischenmenschliche Beziehung besonders intensiv sein. Für das erfolgreiche Team sprechen auf jeden Fall der pralle Po, der flache Bauch, die straffen Arme ...

 

 

@jessicabiel and I so excited to train today!

Ein von Jason Walsh (@risemovement) gepostetes Foto am

Misstrauisch und eifersüchtig

Das "Star"-Magazin berichtet jetzt, dass Justin sogar eifersüchtig auf den Coach ist. Ein Insider verrät:

Jessica genießt es, Zeit mit Jason zu verbringen, weil er so attraktiv ist und Justin immer nur mit Arbeit beschäftigt ist. So wurde Justin eines Tages misstrauisch, als sie zum Training ging.

 

Der Sänger soll seiner Liebsten sogar verboten haben, zur Eröffnung eines Fitnessstudios von Walsh zu gehen! Ob aber mehr als nur ein Gerücht hinter all dem steckt? Die Beziehung zwischen Jessica und Justin gilt als stabil und hat schließlich schon weitaus mehr verkraftet.

Mehr zum Thema im Video: