Karriere-Aus für Sarah & Pietro Lombardi? Das sagt der Experte!

Prof. Dr. Franco Rota: "Als Doppelpack scheint die Karriere beendet"

Droht jetzt auch noch das Karriere-Ende? Derzeit scheint die Zukunft von Sarah und Pietro Lombardi ungewiss.  Bislang gab es Sarah und Pietro Lombardi nur im Doppelpack - so wurden sie von ihren Fans geliebt.  Ob gemeinsam veröffentlichte Singles oder Gesangsauftritte - Sarah & Pietro halten sich seit fünf Jahren im Showbiz.  2011 lernten sich Sarah und Pietro Lombardi bei DSDS kennen und lieben.  Einziger Alleingang: Sarah nahm im Sommer 2016 an der RTL-Show 

Am Mittwochvormittag, 26. Oktober, ließen Sarah, 24, und Pietro Lombardi, 24, die Bombe platzen: Das einstige Traumpärchen lässt sich nach den Fremdgeh-Vorwürfen und anschließenden Krisen-Gerüchten tatsächlich scheiden. Welche verheerenden beruflichen Konsequenzen die Trennung des DSDS-Pärchens nach sich ziehen kann? OKmag.de fragte bei Medien-Experte Prof. Dr. Franco Rota (Hochschule der Medien) nach, welche Szenarien er für denkbar hält. 

Wie geht es weiter bei Sarah & Pietro Lombardi?

Nachdem Affären-Gerüchte und Spekulationen um eine ernste Ehe-Krise laut wurden, haben Sarah und Pietro Lombardi nun eine schwere Entscheidung getroffen: Nach fünf Jahren Liebe und drei Jahren Ehe geht das Paar nun getrennte Wege. Auch beruflich? Denn bislang verkaufte sich das Paar, das sich 2011 bei der Castingshow DSDS kennenlernte, als Duo: Ob gemeinsam veröffentlichte Singles, Gesangs-Auftritte, diverse Reality-TV-Dokus oder das ständige Pflegen der Social-Media-Kanäle - Sarah und Pietro Lombardi gab es (fast) nur im Doppelpack. 

Schwer vorstellbar, welche Sorgen das (Noch-)Pärchen derzeit plagen, müssen sie die Geschehnisse der letzten Wochen nicht nur emotional aufarbeiten, sondern sich auch noch Gedanken über ihre berufliche Existenz machen. Welche Folgen könnte diese Trennung nach sich ziehen? Und: Birgt das Ehe-Drama vielleicht sogar neue Chancen? OKmag.de hakte bei Medien-Experte Prof. Dr. Franco Rota nach ...

"Als Doppelpack scheint die Karriere beendet"

Pietro und Sarah Lombardi funktionierten bislang fast ausnahmslos als Paar in der Öffentlichkeit. Ihre Karriere fußt - bis auf Sarahs „Let’s Dance“-Teilnahme - auf gemeinsamen Projekten. Inwieweit kann Ihrer Einschätzung nach die Trennung den Fortgang ihrer beruflichen Laufbahn beeinflussen? 

"Als Doppelpack scheint die Karriere beendet - sofern nicht eine große, inszenierte Versöhnungs-Arie stattfindet. Das berufliche Überleben hängt von den Fähigkeiten der beiden als Einzelmenschen ab, die Medienmaschine zu beherrschen, mit authentischen Infos, mit Klatsch, mit News und Auftritten zu versorgen - das heißt, die Kraft aufzubringen, seine Talente getrennt vom Partner zu demonstrieren, allein aufzutreten, beruflich wie privat."

"Auf dem Tablett der medialen Lächerlichkeit"

Könnte das Liebesaus gleichzeitig auch das Ende ihrer Karriere bedeuten?

"Es ist durchaus möglich, dass sie oder er am Verlust dieses medialen Doppelpacks scheitern. Das Karriereende kann nicht nur Starlets treffen, sondern auch echte Stars. Dafür gibt es ja eine Menge Beispiele, die bis in die Höhen von wirklichen Showgrößen reichen, von Sonny und Cher über Ike und Tina Turner bis zu Dieter Bohlen und Naddel. Wenn Karrieren nicht unbedingt komplett beendet werden, so fristet doch der andere weniger erfolgreiche Partner ein Leben am Rande des Existenzminimums oder auf dem Tablett der medialen Lächerlichkeit."

Könnte es vielleicht auch positive Entwicklungen nach sich ziehen?

"Nun, so manches Medien-Paar findet sich nach Jahren, vielleicht Jahrzehnten wieder, wie Albano und Romina Power zeigen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass es das Talent und der Wille zum medialen Überleben sind, die bei Einzelkünstlern den Erfolg mit sich bringen. Unter Umständen hat eine Trennung ja positive Effekte auf die Einzelkarrieren: Erst jetzt entdecken die Ex-Partner ihre eigentlichen Stärken, in neuen Musikrichtungen, in neuem Gesang oder in der Schauspielerei. Eine Krise oder eine Trennung kann sich also durchaus kreativ äußern. Das konnte man nach Abstürzen bei Justin Timberlake und Britney Spears beobachten."

"Schlimm genug, dass sich die Mutter von Pietro nun öffentlich äußert"

Was würden Sie als Medien-Experte den beiden raten?

"Zunächst Pause machen, nicht zu lang, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Wenn die Trennung ein Fakt bleibt, sollte sich jeder Partner einen eigenen Manager nehmen. Ein getrenntes Management kann die Talente besser fördern und einsetzen. Zudem können sich ein neues künstlerisches Umfeld oder auch neue Menschen in der Medien- und Musikszene positiv auswirken."

Wie sehen Sie deren Zurückhaltung in Bezug auf die Schlagzeilen?

"Das ist vernünftig, um die Gerüchteküche nicht noch mehr anzuheizen. Der Medienrummel und die Sozialen Medien können ja sehr stressig werden und mögliche Entscheidungen vor allem bei jüngeren Starlets negativ beeinflussen. Es ist schlimm genug, dass sich die Mutter von Pietro nun öffentlich äußert, vermutlich gegen Honorar, und sie heizt damit die Gerüchteküche weiter an. So werden Fronten aufgebaut, die Fans gespalten. Wer der beiden hat nun mehr Anteil am Scheitern? Aber: In den Sozialen Medien entscheiden sich die Fans der Zukunft."

Können Sie das extreme Interesse von Medien sowie Fans an den Lombardis nachvollziehen?

"Nein, denn man könnte meinen, dass es sich um große Stars handelt, die sich da trennen. Dabei sind es ja nur C-Promis, bei denen die Beziehung bzw. Ehe gefährdet ist, wie bei Millionen anderen Menschen auch. Die absurd hohe Anteilnahme ist großteils den Sozialen Medien geschuldet, in denen z.B. auch die kleinsten Vorkommnisse zu riesigen Trash-Ereignissen aufgebauscht werden. Vor allem bei den jüngeren Usern und Fans der beiden scheint das Identifikationspotential stark und das Bedürfnis nach Klatsch so ausgeprägt wie in den Treppenhäusern der Hochhaussiedlungen."

Herr Prof. Dr. Franco Rota, vielen Dank für das Gespräch!