Luca Hänni: "Im Regen stehen gelassen" - Jetzt spricht seine Ex!

"Ich verstehe bis heute nicht, was passiert ist"

Die Trennung von Luca Hänni, 25, und seiner Michèle, 27, kam für viele überraschend. Auch die Schweizerin schien sie eiskalt erwischt zu haben. Nun bricht die 27-Jährige ihr Schweigen. 

Luca Hänni verkündet Trennung von seiner Michèle 

Mitte März gaben Luca Hänni und Michèle ihr Liebes-Aus bekannt. Via Instagram schrieb der diesjährige "Let's Dance“-Teilnehmer: 

Das hier ist eine Wahnsinns-Frau und hat nur das beste verdient. Es tut mir leid, dass ich mich erstmal selber finden muss und mich auf mich konzentriere, 

so der 25-Jährige unter einem Pärchenfoto mit seiner Ex. Erst Anfang 2019 hatte er die Beziehung öffentlich gemacht.

 

 

 

Michèle gab die Verständnisvolle und beteuerte auf ihrem privaten Instagramprofil, dass sie ihren Luca "in allem unterstützt, was er tut." 

Luca Hännis Ex bricht ihr Schweigen 

Ganz so spurlos wie sie damals vorgab, scheint die Trennung allerdings nicht an ihr vorbeigegangen zu sein. "Grundsätzlich ist es mir nicht wahnsinnig gut gegangen in der Zeit, und ich habe noch heute manchmal Mühe", sagt sie im Interview mit der "Schweizer Illustrierte".

Denn die Trennung kam für Michèle aus dem Nichts. 

Am einen Tag war alles noch schön und gut und am nächsten Tag wirst du ohne Erklärung vor das Ganze hingestellt und gewissermassen im Regen stehen gelassen.

Liebes-Aus wegen "Let's Dance"?

Seine Fans vermuten, dass eine andere Frau hinter der Trennung stecken könnte: Christina Luft. Denn zwischen dem Schweizer und der gebürtigen Kirgisin stimmt die Chemie - und das spüren auch die "Let's Dance"-Zuschauer.

 

Immer wieder schwärmen die beiden voneinander. Im Interview mit RTL ist dies unverkennbar: "Wir kennen uns schon ein bisschen", stellte sie fest und warf ihrem Tanzpartner einen tiefen Blick zu. Dieser stimmte zu. Sie schmunzelte:

Vielleicht besser, als es uns manchmal lieb ist.

 

Mehr zu Luca Hänni: 

 

 

"Ich verstehe bis heute nicht, was genau passiert ist"

Natürlich hat auch Michèle die Liebesgerüchte um Luca und Profitänzerin Christina mitbekommen. "Man bekommt immer wieder Sachen mit, die einen ziemlich verletzen und bei denen man den anderen Menschen nicht mehr erkennt", so die Lehrerin und weiter:

Ich verstehe bis heute nicht, was genau passiert ist, warum und wie es so passiert, aber ich akzeptiere das jetzt. Alles, was du tun kannst, ist, trotzdem das Schöne in deinem Herzen zu behalten – und zu akzeptieren, dass sich Prioritäten und Menschen ändern können.

Trotzdem blickt die 27-Jährige nach vorne, versucht die positiven Seiten zu sehen und bezeichnet die Beziehung mit Luca Hänni auch im Nachhinein als "wunderschön". Eine neue Beziehung kommt für die Grundschullehrerin derzeit nicht infrage. "Ich bin nicht jemand, der sich ablenkt und sich in etwas reinstürzt. Für mich muss ein Kapitel abgeschlossen sein."  

Glaubst du, dass Profitänzerin Christina Luft der Trennungsgrund ist?

%
0
%
0