Mac Miller: Was verschweigen seine Freunde aus der Todesnacht?

Der Musiker soll bereits Stunden tot gewesen sein, bevor man ihn fand

Die Nachricht über den plötzlichen Tod von Mac Miller war ein riesiger Schock. Vor etwas mehr als einer Woche (7. September) soll der Rapper im Alter von 26 Jahren an einer Drogenüberdosis gestorben sein. Die offizielle Todesursache ist allerdings noch unklar. Jetzt wurden erschreckende Details über die Todesnacht bekannt, die Fragen aufwerfen.

Tod von Mac Miller schockt die Musikwelt

Gerade einmal 26 Jahre wurde Mac Miller alt. Am 7. September wurde bekannt, dass der Rapper tot in seiner Wohnung aufgefunden worden ist. Die Nachricht über das viel zu frühe Ableben des Musikers erschütterte Freunde und Fans auf der ganzen Welt. 

Während die Todesursache immer noch nicht offiziell geklärt wurde, kamen jetzt schockierende Details über die Todesnacht ans Licht. Wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet, soll Mac Miller bereits mehrere Stunden tot gewesen sein, bevor Polizei und Rettungskräfte endlich verständigt wurden. 

Erschreckende Details aus der Todesnacht

Dies soll für die Sanitäter sofort ersichtlich gewesen sein, wie Quellen aus dem Umfeld der Einsatzkräfte gegenüber dem Portal bestätigt haben sollen. Doch das ist noch längst nicht alles: In der Nacht vor dem Tod des beliebten Rappers sollen Freunde ihn besucht haben und bis in die frühen Morgenstunden geblieben sein, Mac wurde aber erst gegen Mittag (Ortszeit) leblos gefunden. 

Zudem wird über eine Drogenüberdosis als mögliche Todesursache spekuliert, doch bislang ist dies noch nicht offiziell bestätigt. Nach Angaben der Behörden sind die Ergebnisse des toxikologischen Reports nach der Autopsie noch nicht ausgewertet. Dennoch sollen geringe Rückstände eines weißen Pulvers im Haus gefunden worden sein. Aktuell gehe die Polzei davon aus, dass die Drogen beseitigt worden sind, bevor der Notruf gewählt wurde.

Riefen seine Freunde den Notruf zu spät?

Es stellt sich also die Frage, ob die Freunde von Mac Miller bewusst damit gewartet haben, den Notruf zu wählen, um zuerst Beweise und Drogen verschwinden zu lassen. Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, dürfte das besonders für die Angehörigen des verstorbenen Rappers ein großer Schock sein. 

Ariana Grande ist am Boden zerstört

Auch Ex-Freundin Ariana Grande, 25, mit der Mac Miller viele Jahre zusammen war, brach kürzlich ihr Schweigen und richtete eine herzzerreißende Instagram-Message an den toten Musiker:

Ich habe dich von dem Tag geliebt, als ich dich zum ersten Mal getroffen habe, als ich 19 war, und das werde ich immer tun. Ich kann nicht glauben, dass du nicht mehr hier bist, ich kann es einfach nicht fassen. Wir haben darüber gesprochen. So oft. Ich bin so wütend und traurig und ich nicht weiß, was ich machen soll. Du warst mein bester Freund. So lange und über allem anderen. Es tut mir so leid, dass ich dir deinen Schmerz nicht nehmen konnte. Ich wollte es wirklich. Die freundlichste, süßeste Seele mit Dämonen, die er nie verdient hatte. Ich hoffe, es geht dir jetzt gut. Ruhe in Frieden,

so das emotionale Posting, zu dem die 25-Jährige ein Video fügte, in dem Mac Miller ausgelassen und lachend zu sehen ist. 

 

 

Ende der Woche soll Mac Miller in seiner Heimatstadt Pittsburgh beerdigt werden. Fans hielten im dortigen Blue Slide Park erst kürzlich eine bewegende Mahnwache ab, zu der auch die Großmutter des Musikers erschienen war.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Ariana Grande: Herzzerreißende Botschaft an Mac Miller

Mac Miller: Dramatischer Anruf in der Todesnacht

Mac Miller: Sein Tod ist ein Mysterium

Themen