Magerschock: Vanessa Paradis auf dem neuen Vogue-Cover

Die Sängerin zeigt sich erschreckend dünn auf dem Fashion-Magazin

Auf dem Cover der französischen Vogue sieht Vanessa Paradis erschreckend mager aus. Ist das noch gesund? Vanessa Paradis ist ohnehin bekannt für ihre zierliche Figur.

Da knurrt einem ja der Magen beim bloßen Hinsehen! Dünn war sie ja schon immer, die Ex-Frau von Johnny Depp, 52, aber so mager wie Vanessa Paradis, 42, auf dem neuen Cover der Dezember-Ausgabe der französischen „Vogue“ in die Kamera posiert, ist wirklich nicht mehr schön. Der XL-Einschnitt ihres schwarzen Kleids lässt dazu freien Blick auf ihre herausstehenden Rippen.

„Singvogel, gutgläubiges junges Mädchen, Mutter und Muse: In diesem Jahr dürfen wir Vanessa Paradis als Special Guest für unsere Weihnachtsausgabe vorstellen, die sie mit drei Covern beehren wird“, präsentiert die französische „Vogue“ das Cover des Dezembers auf Instagram, auf dem Vanessa Paradis seitlich für die Kamera posiert.

Erschreckend mager!

Die Ex-Frau von Johnny Depp trägt ein schwarzes Wollkleid, das bis zur Hälfte ihres Rückens eingeschnitten ist und daher viel Haut zeigt. Ihr dünner Oberschenkel, ihr Petit-Po und einige Rippen lugen darunter hervor. Verstärkt wird der Mageranblick noch durch Vanessas deformierende Pose, denn sie hat ihre Arme seitlich nach vorne abgewinkelt und drückt dadurch ihren Rücken nach hinten raus.

Ist das noch schön?

Das Cover-Shooting der Dezember-Ausgabe ist nicht das erste, das Vanessa Paradis für das Magazin machen durfte, doch das neue Cover ist eine Premiere in Sachen Magerschock. Für viele Franzosen gilt die Sängerin mit der charakteristischen Zahnlücke als Schönheitsideal und ist damit für die „Vogue“ die perfekte Wahl.

Doch das Cover, welches zusammen mit zwei weiteren Versionen auf Instagram veröffentlicht wurde, spaltet eindeutig die Gemüter. Während die einen ihr Idol verteidigen und Vanessa Paradis weiterhin – „Oh là là!“ - als den Inbegriff von Schönheit sehen, machen sich andere Sorgen. So abgemagert sehe die Französin „krank“ aus und „alles andere als sexy“ aus.