Maite Kelly enthüllt: Die Wahrheit über die Kelly Family

Jetzt packt die DSDS-Jurorin aus

In den Neunzigerjahren feierte Maite Kelly, 41, große Erfolge mit der "Kelly Family". Doch offenbar hat die Schlagersängerin diese Zeit nicht nur in positiver Erinnerung …

Maite Kelly spricht über ihre Kindheit in der "Kelly Family"

Die "Kelly Family" ist und bleibt ein Musik-Phänomen. Mit rund 20 Millionen verkauften Tonträgern und über 60 Gold- und Platin-Awards zählt sie bis heute zu den erfolgreichsten Bands aller Zeiten. Vor allem für die Kinder war das Leben im Rampenlicht aber nicht immer leicht.

Maite Kelly wird als zweitjüngstes Familienmitglied geboren. Mit ihren elf Geschwistern und ihren Eltern bereiste sie die ganze Welt. Während das für viele Gleichaltrige wie ein Traum klingen mag, wünschte sich Maite allerdings in ihrer Kindheit nichts mehr als Normalität:

Ich hatte große Sehnsucht nach dem völlig Normalen,

so die DSDS-Jurorin in der BR-Sendung "Ringlstetter".

Mehr zum Thema:

 

 

Maite Kelly: "Kelly Family war nie mein Ding"

Kaum zu glauben: Im Jahr 2000 verlässt sie schließlich ihre Familie, um in die Schule gehen zu können. Als einziges Familienmitglied holt sie ihren Highschool-Abschluss in Amerika nach. Im TV wird die 41-Jährige dann noch konkreter und verrät:

Kelly Family war nie mein Ding.

Warum, das führt Maite nicht näher aus. Was sie allerdings für immer mit ihrer Familie und ihren Geschwistern verbinden wird, ist die Liebe zur Musik. Sieben Jahre nach ihrem Exit aus der "Kelly Family" beginnt sie an ihrem ersten Solo-Album "The Unofficial" zu arbeiten, das 2009 erscheint.

Es folgen Auftritte im Musical "Hairspray" und bei "Let's Dance". Mit zwei Duetten auf dem Studioalbum "Seelenbahnen" von Roland Kaiser gelingt Maite Kelly schließlich 2014 der große Durchbruch. Im September produzieren die beiden gemeinsam die Single "Warum hast du nicht nein gesagt" mit einem dazugehörigen Musikvideo, wofür sie 2020 sogar eine Platin-Schalplatte verliehen bekommen haben. Mit ihrem sechsten Album "Hello!" erreichte die Blondine nun erstmals als Solokünstlerin eine Spitzenposition der deutschen Albumcharts.