Mariah Carey: Familien-Zoff!

So schrecklich war ihre Kindheit wirklich

11.10.2020 21:00 Uhr

Traurige Vergangenheit: In ihren Memoiren legt Mariah Carey, 50, jetzt eine emotionale Beichte ab ... 

Mariah Carey: Ihre Mutter vernachlässigte sie

Diese Erinnerungen gehören wohl zu den dunkelsten ihres Lebens: In ihrer Autobiographie, die seit dem 29. September auf dem Markt ist, schrieb sich Mariah Carey ihren ganzen Frust von der Seele. Schon im Vorfeld verriet sie gegenüber Talkmasterin Oprah Winfrey schockierende Details über ihre schwere Kindheit.

Ihre Mutter Patricia habe sie vernachlässigt und sich nicht um sie gekümmert:

Sie ließ mich bei Menschen, bei denen es nicht sicher war.

Das könnte dich vielleicht auch interessieren: 

 

Ihre Schwester setzte sie unter Drogen

Mariah habe sich "oft schmutzig" und "nicht ganz" gefühlt. Schecklich! Aber auch ihre Schwester Alison interessierte sich nicht für das Wohlergehen der "Butterfly"-Interpretin. Im Gegenteil: Alison machte ihr das Leben zur Hölle!

Als ich zwölf Jahre alt war, hat mich meine Schwester mit Valium unter Drogen gesetzt. Sie hat mir eine Fingerkuppe Kokain angeboten, mir Verbrennungen dritten Grades zugefügt und versucht, mich an einen Zuhälter zu verkaufen,

erzählt Mariah in "The Meaning of Mariah Carey" und weiter: "Ich bin auf diese Erde gesetzt worden und habe mich wie ein Außenseiter in meiner eigenen Familie gefühlt."

Das hat sie Alison, die selbst als drogensüchtige Prostituierte ihr Leben fristet, bis heute nicht verziehen. Kontakt zu ihrer Familie hat Mariah nicht: "Wir kennen einander eigentlich gar nicht."

Weitere spannende Promi-Geschichten liest du in der aktuellen Ausgabe der "OK!" - jeden Mittwoch neu am Kiosk! 

Text: Julia Liebing

Wusstest du, dass Mariah so eine schlimme Kindheit hatte?

%
0
%
0
Themen