Markus Lanz: Geständnis! "Ich ertrage das nicht"

ZDF-Moderator übt Kritik an sich selbst

Markus Lanz, 52, moderiert seit Jahren erfolgreich und souverän seine Talkshow im ZDF. Doch der Journalist stellt auch sich selbst auf den Prüfstand – und geht dabei hart mit sich ins Gericht.

Markus Lanz: "Fürs Fernsehen eigentlich völlig ungeeignet"

Er wird nicht müde, seinen Gästen auch mal unbequeme Fragen zu stellen: Seit 2008 lädt Markus Lanz Promis und Experten von Dienstag bis Donnerstag in seine gleichnamige Sendung ein, um mit ihnen über gesellschaftsrelevante Themen zu diskutieren. Mit Erfolg! Das Interesse an seiner Show ist gerade während Corona-Zeiten so groß wie lange nicht mehr. Durchschnittlich schalteten bei jede der mehr als 130 produzierten Ausgaben etwa 1,8 Millionen Zuschauer ein.

Doch seit der Corona-Pandemie muss im Studio auf Live-Publikum verzichtet werden. Ein Umstand, den Lanz nicht unbedingt als schlecht empfindet. "Den populistischen Ausfallschritt für den schnellen Applaus traut sich heute kaum noch einer. Die Stille im Studio hat die Sendung intensiver gemacht", erklärt er im Interview mit dem Medienmagazin "journalist".

Doch nicht nur die Sendung wird unter die Lupe genommen, auch der Moderator selbst scheint sich hin und wieder kritisch zu hinterfragen. "Als Gastgeber so herumzuzappeln, wie ich das manchmal mache, und dabei immer näher an den Gast heranzurücken, wirkt über den Bildschirm viel zu raumgreifend und verstößt eigentlich gegen jede Fernsehregel." Er sei daher eigentlich "fürs Fernsehen völlig ungeeignet".

Das könnte dich auch interessieren:

Markus Lanz: Darum zappt er bei sich selbst weg

Während also unter der Woche fast 2 Millionen Menschen seine Talkrunden bewundern, greift der Familienvater direkt zur Fernbedienung, wenn er sich selbst mal abends im TV begegnet. "Ich ertrage das nicht. Wenn ich irgendwo auftauche, schalte ich sofort um", gesteht Markus Lanz. Was er vermeiden will: das eigene Verhalten in eine unnatürliche Richtung zu ändern. "Dann ist man nicht mehr bei sich oder, schlimmer noch, authentisch. Wer ständig seine eigene Projektionsfläche ist, wird irgendwann auch sein eigenes Klischee", so der ehemalige RTL-"Explosiv"-Moderator.

Auch nach all den Jahren gestaltet er mit Ehrgeiz und Freude seine Sendung. Doch eine gewisse Sache stört ihn schon länger"Wir werden da manchmal unglaublich herumgeschoben", so Lanz über die hin und wieder vorkommenden Programmänderungen im ZDF. Das frustriere nicht nur die Zuschauer, sondern auch sein Team. "Wer eine Sendung kaputtprogrammieren will, nimmt ihr jede Verlässlichkeit." 

Markus Lanz: Privat glücklich mit Ehefrau Angela

Während Lanz dafür bekannt ist, seinen Gästen das ein oder andere Geheimnis zu entlocken, hält sich der Journalist privat lieber bedeckt. Über sein Familienleben ist nicht viel bekannt, er selbst äußert sich nur sehr selten öffentlich zu seinen Liebsten. Anders als andere Promi-Paare genießt Markus Lanz mit seiner Ehefrau Angela Gessmann, die seit 2008 an seiner Seite ist, lieber das Leben abseits des Rampenlichtes.

Das Paar hat zwei gemeinsame Töchter. Sein Sohn Laurin, 20, stammt aus der vorangegangen Beziehung mit Moderatorin Birgit Schrowange, 62.