Martin Kesici: Klinik-Drama

„Star Search“-Sieger kämpft mit Depressionen

Martin Kesici, 45, leidet an Depressionen. Deswegen hat sich der Sänger und Reality-Star selbst in eine Klinik eingewiesen. Im Interview spricht er über seinen Kampf gegen die Krankheit.

Martin Kesici lässt sich wegen psychischer Probleme behandeln

Besorgniserregende Nachrichten von Martin Kesici: Der Sänger musste sich in eine Psycho-Klinik einweisen lassen. Der Grund: Der 45-Jährige kämpft schon seit längerer Zeit mit schweren Depressionen

 

 

Ich habe nur noch rumgelegen, worunter auch meine Musik sehr gelitten hat. Es ging stetig bergab,

 

offenbarte der „Adam sucht Eva“-Star im Telefoninterview mit RTL.de und fügte hinzu:

Ende 2017 habe ich einen Bandscheiben-Vorfall erlitten, der mit starken Schmerzen verbunden war. Und dann habe ich mir Ende letzten Jahres bei den 'Pro Sieben Wintergames' auch noch einen Schulterbruch zugezogen. Beides hat zusätzlich auf meine Stimmung gedrückt. Irgendwann kam ich gar nicht auf die Beine.

 

Bereits seit vier Wochen befindet sich der Berliner inzwischen in Behandlung. 

 

 

„Die Krankheit ist so tückisch“

Der „Star Search“-Sieger von 2003 hat sich dazu entschlossen, offen über seine Erkrankung zu sprechen, denn er weiß:

Es ist eine Volkskrankheit und zwar eine sehr gefährliche, wie man auch am Beispiel an Robert Enke gesehen hat.

Der Torwart litt ebenfalls an Depressionen und verübte 2009 Selbstmord. Mit seiner Ehrlichkeit möchte der 45-Jährige andere Menschen für die Diagnose sensibilisieren, denn oft fällt es Familienmitgliedern und Freunden schwer, die Krankheit richtig einzuordnen. 

Die Krankheit ist so tückisch, weil deine Mitmenschen oftmals gar nicht bemerken, dass du daran leidest. Du kannst in einem Moment lachen und gut drauf sein. Und dann hast du ganz plötzlich wieder eine depressive Phase,

sagt Martin Kesici aus eigener Erfahrung. Er hofft, durch die Hilfe der Ärzte wieder auf dei Beine zu kommen. Ab dem 9. April wird der Reality-Star in der bereits abgedrehten Show „Get the F*ck out of my House“ zu sehen sein.

Depressiv? Hier bekommen Sie umgehend Hilfe

Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"Get the F*ck out of my House": Diese Promis sind dabei!

Martin Kesici: Dschungel statt Haft?