Mega-Fauxpas beim "Echo": Julia Engelmann verspricht sich bei "Chester Bennington"

Sie patzte beim emotionalsten Moment des Abends

Es ist der rührendste Moment des "Echo"-Abends! In jedem Jahr wird bei der berühmten Verleihung den verstorbenen Künstlern, sowohl national als auch international, mit einem Video gedacht. Poetry-Slammerin Julia Engelmann, 25, fand emotionale Worte. Doch dann passierte es: Gleich zu Beginn leistete sie sich einen großen Fauxpas! 

Julia Engelmann patzte bei "Chester Benningfield"

Wie unangenehm! Das dachte sich wohl auch Sängerin Julia Engelmann. Im emotionalen Clip, der auf der großen Leinwand zu sehen war, wurde unter anderem "Linkin Park"-Frontmann Chester Bennington, 41, gedacht. Der Rock-Star nahm sich im vergangenen Juli das Leben.

Doch statt den Namen richtig auszusprechen, verhaspelte sich Julia und sagte "Benningfield" statt "Bennington". Ups! Obwohl sie ohne sich etwas anmerken zu lassen fortfuhr, blieb ihr Fauxpas nicht unbemerkt. Die anwesenden Prominenten klatschten - doch im Netz musste die Schauspielerin ordentlich Kritik einstecken.

 

 

Das Netz reagiert auf Echo-Fail

War es vielleicht der Aufregung verschuldet? Den Fans in den sozialen Netzwerken scheint das egal zu sein. 

Hat Julia Engelmann gerade wirklich Chester Benningfield gesagt?

Chester Benningfield? Wenn man schon einem Künstler gedenken will, dann merkt euch wenigstens für die kurze Ansage seinen Namen!

Der Gute heißt Chester Bennington, nicht Benningfield. So schlecht, vor allem bei nem Tribute,

machten die Zuschauer ihrem Ärger im Netz Luft. Autsch!

 

 

 

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!

 

Artikel enthält Affiliate-Links