Meghan Markle: Darum fehlte sie bei der Hochzeit von "Suits"-Kollege Patrick J. Adams

Die Schauspielerin wollte den großen Tag ihres Co-Stars nicht überschatten

Am Samstag, 10. Dezember, haben sich „Suits“-Star Patrick J. Adams, 35, und „Pretty Little Liars“-Darstellerin Troian Bellisario, 31, bei einer romantischen Outdoor-Hochzeit das Ja-Wort gegeben. Zahlreiche Schauspiel-Kollegen wie Sarah Rafferty, 44, und Keegan Allen, 27, waren bei der Zeremonie in Kalifornien dabei, ein bekanntes Gesicht fehlte allerdings: Meghan Markle, 35, die in der Serie die Verlobte des Bräutigams spielt. Der Grund für ihre Abwesenheit an Patricks großem Tag ist mehr als traurig - sie wollte die Hochzeit wohl nicht mit ihrer Anwesenheit überschatten.

Meghan Markle fehlte bewusst bei Patrick J. Adams Hochzeit

Es war eine große Überraschung, dass Meghan Markle bei der Hochzeit ihres „Suits“-Kollegen Patrick J. Adams nicht anwesend war. Stattdessen wurde die 35-Jährige auf dem Weg zu einer Yoga-Klasse in Toronto gesichtet. Eine Quelle verriet gegenüber der amerikanischen „Us Weekly“ nun, dass Meghan zwar zur Trauung eingeladen war, sich aber dagegen entschieden hatte, zu kommen.

Zuvor hatte die brünette Schönheit mit Patrick über ihre Zwickmühle gesprochen:

Sie haben einvernehmlich geklärt, dass Meghans Erscheinen möglicherweise zu viel negative Aufmerksamkeit mit sich bringen würde. Beide fanden das sehr schade.

Ein weiterer Insider behauptet allerdings, dass das Gespräch nie stattfand und Meghan zu keinem Zeitpunkt vorhatte, an der Hochzeit teilzunehmen. Wer von beiden die Wahrheit sagt, bleibt offen.

Die Liebe von Meghan und Prinz Harry wird auf eine harte Probe gestellt

Meghan und Freund Prinz Harry, 32, sehen sich derweil mit den Lasten einer Fernbeziehung konfrontiert. Der Royal war Anfang des Monats zu seiner Liebsten nach Toronto geflogen, um ein paar gemeinsame Tage mit ihr zu verbringen, bevor er zurück nach Großbritannien musste.