Meghan Markle: So erlebte sie die Hochzeit von Pippa Middleton

Die Freundin von Prinz Harry durfte später zur Gesellschaft dazustoßen

Die Frage, welche Rolle Meghan Markle, 35, bei der Hochzeit von Pippa Middleton, 33, und James Matthews, 41, bekommen würde, stand schon länger im Raum. Die Freundin von Prinz Harry, 32, durfte tatsächlich noch erscheinen – allerdings nicht zu der kirchlichen Trauung des Paares. 

Gestern war ein besonderer Tag in England. Pippa Middleton heiratete! Auch wenn die Schwester von Kate Middleton keine Prinzessin ist, ihre Hochzeit wirkte wie aus einem Märchen und ihr Hochzeitskleid war ein absoluter Mädchentraum. Schon vorher machte die Eheschließung des Paares wegen einer anderen Frau Schlagzeilen, denn es gab eine hitzige Diskussion um Meghan Markle, durfte sie nun zur Trauung erscheinen?

Meghan Markle: Von Prinz Harry abgeholt

Während der kirchlichen Zeremonie war die "Suits"-Darstellerin nicht anwesend. Später holte ihr Liebster sie persönlich aus London ab, um sie zur Hochzeitsgesellschaft zu fahren. Dass Meghan Markle in der Kirche nicht anwesend war, hat zwei Gründe, einmal gibt es die "no ring, no bring"-Regel und zum anderen wird gemunkelt, dass Pippa Middleton das Rampenlicht nicht mit dem Pärchen teilen wollte, auf das die Fotografen unbedingt ein Auge werfen wollen.

Bei der Hochzeitsfeier war sie dabei

Bei der Feier selbst war Meghan Markle also dabei, sie erlebte die Feier hautnah mit. Gefeiert wurde auf dem Anwesen der Eltern von Pippa und Kate Middleton. Dort gab es unter anderem eine spektakuläre Flugshow für die Gäste. Während der Zeremonie selbst soll die Schauspielerin ihre Zeit mit dem Styling für den abendlichen Teil der Hochzeit verbracht haben. Wir sind schon gespannt, wann die royalen Gäste zu einer möglichen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle eintreffen werden.