Menowin Fröhlich: Von der Bildfläche verschwunden

Beunruhigende Neuigkeiten

Nach dem Pädophilen-Drama um seine kleine Tochter gab es lange Zeit kein Lebenszeichen von Menowin Fröhlich, 32. Nun meldete sich der DSDS-Star erstmal bei seinen Fans zurück …

Menowin Fröhlich: "Ich kann die Welt nicht mehr verstehen"

Menowin Fröhlich hat schon viele schwere Zeiten in seinem Leben durchgemacht. Nicht nur bei DSDS erlebte er eine wahre Achterbahnfahrt, immer wieder kam der 32-Jährige in den letzten Jahren mit dem Gesetz in Konflikt und machte Negativ-Schlagzeilen. Doch was Menowin kürzlich erfahren musste, stellte alle Vorkommnisse der Vergangenheit in den Schatten: Nach eigener Aussage wurde seine kleine Tochter Opfer eines Pädophilen.

 

 

Als wäre das nicht schon schlimm genug, musste er dann auch noch einen herben Rückschlag vor Gericht verkraften. Der Täter kam mit einer geringen Geldstrafe von gerade mal 950 Euro davon! Kein Wunder, dass sich Menowin anschließend wutentbrannt bei seinen Fans via Instagram zu Wort meldete: "Ich kann die Welt nicht mehr verstehen."

Mehr zu Menowin Fröhlich:

 

 

"Es ist sehr schwer darüber zu reden"Vo

Anschließend herrschte lange Zeit Funkstille auf seinem Kanal. Der Skandal-Musiker war wochenlang ohne ein Wort von der Bildfläche verschwunden. Bis jetzt! In seiner Instagram-Story meldete sich Menowin am Sonntag erstmals wieder zu Wort. Der Sänger scheint das Drama um seine Tochter noch immer nicht ganz verarbeitet zu haben:

Es ist wirklich sehr, sehr schwer darüber zu reden. Ich brauche da glaube ich noch ein paar Tage für. (…) Ich muss mich echt noch ein bisschen sammeln.

Dennoch soll es ihm mittlerweile besser gehen. Er plane in den nächsten Tagen live zu gehen, um nochmal im Detail über das Geschehene zu sprechen. Vielleicht bekommen seine Fans dann endlich eine Erklärung, was sich in den letzten Wochen wirklich im Leben des TV-Stars abgespielt hat …

Findest du es gut, dass Menowin weitere Details über den Vorfall mit seinen Follower teilen möchte?

%
0
%
0