Michael Bublé: Leidet Sohn Noah an Leberkrebs?

Der kanadische Sänger und Ehefrau Luisana Lopilato haben alle Termine abgesagt

Noah gehört nun die ganze Fürsorge und Aufmerksamkeit seiner Eltern Michael Bublé und Luisana Lopilato.  Der Dreijährige soll an Leberkrebs leiden.  Michael Bublé und Luisana Lopilato mit ihren Kindern Noah und dem zehn Monate alten Elias

Michael Bublé, 41, bangt um seinen dreijährigen Sohn Noah. Wie der kanadische Sänger erst kürzlich in einem emotionalen Statement bestätigte, leidet der Kleine an Krebs. Die tückische Krankheit erhält mit den neuesten Medienberichten ein trauriges Gesicht - Noah soll an Leberkrebs erkrankt sein. 

Große Sorge um den kleinen Noah 

Michael Bublé, 41, und seiner Frau Luisana Lopilato, 29, müssen derzeit den Alptraum vieler Eltern durchleben. Ihr älterer Sohn Noah leidet offenbar an Leberkrebs, wie unter anderem das argentinische Magazin "La Nación" berichtet. Angeblich soll sich der Dreijährige bereits einer vier Monate andauernden Chemotherapie unterzogen haben, die ihm - so hofft die Familie und Fans auf der ganzen Welt - Heilung versprechen wird.

Gute Überlebenschancen

Tatsächlich sollen die Chancen für Noah sehr gut stehen, wie das Blatt "Gente" in Berufung auf behandelnde Ärzte erfahren haben will. Demnach soll die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung für den kleinen Noah bei 90 Prozent liegen - allerdings müsste der Tumor im Anschluss an die Chemotherapie möglicherweise noch operativ entfernt werden. 

"Mein Neffe ist ein Kämpfer"

Auch Luisanas ältere Schwester Daniela zeigte sich im Gespräch mit der Publikation optimistisch: "Wenn Gott wollte, dass die Krankheit auf diese Weise entdeckt wurde, dann weil er Noah retten will (...) Es heißt, Kinder seien normalerweise stark darin, eine Chemotherapie wegzustecken und mein Neffe ist ein Kämpfer."

Michael Bublé: "Wir sind am Boden zerstört"

Michael Bublé und seine argentinische Frau haben derweil alle Termine abgesagt, um bei ihrem Kind zu sein. Das ließ der kanadische Sänger seine Fans und Freunde in einer bewegenden Mitteilung wissen:

Wir sind am Boden zerstört angesichts der Krebsdiagnose unseres älteren Sohnes Noah, der gerade in den USA behandelt wird. Wir haben immer darüber gesprochen, wie wichtig uns unsere Familie und die Liebe zu unseren Söhnen ist. Luisana und ich werden Noah nun unsere ganze Zeit und Aufmerksamkeit widmen, damit es ihm bald besser geht. Deshalb werden wir unsere beruflichen Verpflichtungen derzeit nicht wahrnehmen können.  

Wir wünschen der Familie weiterhin viel Kraft!