Michael Jackson: Jetzt nehmen seine Kinder Rache!

So reagieren Paris, Prince und Blanket auf die Schock-Doku "Leaving Neverland"

Nachdem die Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson (†50) aufgrund der TV-Dokumentation "Leaving Neverland" von Regisseur Dan Reed erneut aufgelebt sind, ziehen die Kinder des verstorbenen King of Pop nun scheinbar Konsequenzen und wollen die Verantwortlichen verklagen …

Lügen Wade Robson und James Safechuck?

Was ist dran an den Behauptungen der vermeintlichen Jacko-Opfer Wade Robson und James Safechuck? Zum einen konnten die schweren Anschuldigungen gegen Michael Jackson bisher nicht eindeutig bewiesen werden, zum anderen wurde bereits ein Deutscher dabei überführt, wie er vergeblich versucht hatte auf den Zug mitaufzuspringen. Gleichzeitig soll ein Großteil der Zuschauer aber von der Schuld der Musiklegende überzeugt sein.

 

Embed from Getty Images

 

Die Kinder des verstorbenen Sängers hingegen sind offenbar sicher, dass die Missbrauchsvorwürfe frei erfunden sind. Das berichtete jetzt ein Insider gegenüber dem US-Portal "TMZ".

 

 

Erneute Klage gegen "Leaving Neverland"

Bereits Ende Februar hatte die "Michael Jackson Estate" Medienberichten zufolge bei einem Gericht in Los Angeles Klage eingereicht und Schadenersatz gefordert. Nun könnte den Verantwortlichen für "Leaving Neverland" laut "Page Six" auch eine Klage von Paris, Prince und Blanket drohen.

Dabei soll es den Jackson-Kids nicht um das Geld, sondern vielmehr den Ruf und das Vermächtnis ihres toten Vaters gehen. Einige Radiosender in den USA hatten bereits Konsequenzen nach der Ausstrahlung der Dokumentation gezogen und spielen seitdem keine Hits des King of Pop mehr.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Lisa Marie Presley über Michael Jackson: Geheime Sex-Akte

Suizidversuch? Paris Jackson rastet völlig aus: "Verdammte Lügner"