Michael Jackson: Schock für seine Familie!

"Eine absolute Farce"

Anfang des Jahres verschaffte die Dokumentation "Leaving Neverland" den schweren Missbrauchsvorwürfen gegen Michael Jackson (†50) erneut große mediale Aufmerksamkeit. Nun wurde der Film mit einem Preis ausgezeichnet - und der Jackson-Clan tobt …

Emmy-Award für "Leaving Neverland"

In "Leaving Neverland" schildern Wade Robson, 37, und James Safechuck, 41, zwei angebliche Opfer von Musik-Ikone Michael Jackson, sexuelle Handlungen, die der Sänger über Jahre an den damals minderjährigen Jungen vorgenommen haben soll. Die Familie des Verstorbenen und viele Fans glauben den Aussagen der beiden Männer allerdings nicht und werfen ihnen Verleumdung vor.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Reposted from @anthonykingdancer - The documentary "Leaving Neverland" premieres tonight. I encourage everybody to watch it. If you feel that you don't want to watch it, then please reconsider, to acknowledge and support the victims. I am so proud of them and happy for them! Here are the broadcast times for USA, UK, France and Norway: - United States: HBO Sunday 3rd March and Monday 4th March - United Kingdon: Channel 4 Wednesday 6th March and Thurs 7th March - Norway: NRK TV on Sunday 10th March at 06:00, and NRK 2 at 22.50 - France: M6 Thursday 21st March 21 in the first half of the evening I want to say this to the people who defended, failed to condemn or excused Michael Jackson's behaviour: You degraded the victims of child abuse because you liked the way somebody danced and sang. This was not a passive action, you actively attempted to destroy their reputations because of your defence of somebody that you did not know. You are a selfish and a child abuse defender, in my opinion. I have screen captured every comment, every message, every excuse and every threat. Stay very far away from me. To the individuals who victim shamed and harassed, to the MJ Estate, to the people who had a duty of care to the children around this predator and to the people who turned a blind eye, to the people who remained silent, to his lying cheerleaders, to the people who have sent me death threats and abuse, to his defenders: SHAME ON YOU! Thank you for helping the cause of child welfare around the whole world. Thank you, Terry George, Michael Jacobshagen, Jordan Chandler and Garvin Arvizo. Thank you to the work of long gone "‘Desiree speaks so listen’" to "MJvictims", "MJfacts", Diane Dimond and Thomas W. Sneddon Jr and all the others. Read more on my Facebook and linked on my Twitter account anthonyking1 #LeavingNeverland #MichaelJackson - #regrann

Ein von @ leavingneverlandofficial geteilter Beitrag am

 

Tatsächlich ist der Doku-Film sehr einseitig und es kommen ausschließlich Robson und Safechuck, sowie deren Familien zu Wort. Obwohl "Leaving Neverland" auch sehr viel negative Kritik erntete, wurde die TV-Produktion jetzt bei den Creative Arts Emmys als "beste herausragende Dokumentation oder nicht-fiktionales Special" ausgezeichnet. Regisseur Dan Reed nahm den Preis in Los Angeles entgegen.

 

 

"Komplett fiktional": Familie Jackson ist geschockt

Besonders hart traf die Nachricht die Familie von Michael Jackson. Gegenüber dem US-Portal "ET" gab ein Sprecher der Familie jetzt ein Statement ab:

Dass ein Film, der komplett fiktional ist, in einer nicht-fiktionalen Kategorie der 'Emmys' geehrt wird, ist eine absolute Farce. Nicht der Fetzen eines Beweises stützt diese einseitige, sogenannte Dokumentation, die im Geheimen angefertigt wurde und in der niemand außer den beiden Personen und deren Familien zu Wort kommt.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Nach "Leaving Neverland": Hat Michael Jackson Kinder missbraucht? Das glaubt die Redaktion

Skandal-Doku "Leaving Neverland": Jetzt spricht Paris Jackson!

Findest du den Preis für "Leaving Neverland" berechtigt?

%
0
%
0