Michael Schumacher: Ehefrau Corinna spricht offen über seinen Unfall

2013 verunglückte der Formel-1-Star

Michael Schumacher, 52, ist eine Legende in der Formel-1-Welt. Deshalb entschied sich der Streamingdienst Netflix dazu, ihm eine eigene Dokumenation zu widmen - und darin kommen auch seine Kinder sowie Ehefrau Corinna Schumacher, 52, zu Wort.

Michael Schumacher: Netflix-Dokumentation startet am 15. September

In nur wenigen Tagen erscheint auf Netflix die Dokumenation über Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, in dem Fans ganz private Einblicke in seine Karriere als Rennfahrer, aber auch in sein Leben als Ehemann und Vater von zwei Kindern erhalten. Auch der schwere Ski-Unfall des 52-Jährigen wird in "Schumacher" zum Thema. 2013 war der Formel-1-Star im französischen Méribel verunglückt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Seither ist nichts Näheres über seinen Gesundheitszustand bekannt.

Doch in der Netflix-Doku, die ab dem 15. September aufrufbar ist, spricht Ehefrau Corinnna Schumacher, die seit 1991 fest an der Seite des Rennfahrers steht, offen über den Unfall und darüber, wie es ihrem Mann Michael Schumacher heute ergeht und wie sie mittlerweile über die Geschehnisse denkt:

Ich habe nie dem lieben Gott einen Vorwurf gemacht, warum das jetzt passiert ist. Es war einfach richtig Pech. Mehr Pech kann man im Leben nicht haben.

Mehr zu Michael Schumacher:

 

Michael Schumacher: "Michael fehlt mir jeden Tag"

Dass bis heute nichts über den Gesundheitszustand von Michael Schumacher bekannt ist, hat seine Gründe, denn seine Familie wolle die Privatsphäre des Formel-1-Weltmeisters wahren, weshalb die Öffentlichkeit weiterhin außen vor bliebe: "Wir leben zu Hause zusammen, wir therapieren, wir machen alles, damit es Michael besser geht und gut geht und dass er unseren Familienzusammenhalt auch einfach spürt. Es ist wichtig, dass er sein Privatleben weiter so genießen kann, so gut, wie es eben geht. Michael hat uns immer beschützt, jetzt beschützen wir Michael!", so die 52-Jährige. Doch sie erklärt auch:

Es ist ganz klar, dass Michael mir jeden Tag fehlt, und nicht nur mir, die Kinder, die Familie, sein Vater, alle, die um ihn herum sind. Jeder vermisst Michael.

Sie betont, dass ihr Mann ja weiterhin bei ihnen sei: "Anders, aber er ist da, und das gibt uns allen Kraft."

Doch nicht nur Ehefrau Corinna, sondern auch seine Kinder, Tochter Gina-Marie und Sohn Mick, der in die Fußstapfen seines berühmten Vaters getreten und ebenfalls Rennfahrer geworden ist, kommen in der Netflix-Doku zu Wort. Sie beschreiben ihren Vater ebenfalls als Familienmenschen, mit dem sie stets tolle Momente erlebt hätten. Laut des 22-Jährigen sei es "ein bisschen unfair", dass solche Momente nach dem Unfall von Papa Michael Schumacher heute nicht mehr möglich seien. Vor allem, weil Mick Schumacher nun selbst Formel-1 fahre, würde er oftmals gerne mit seinem Vater darüber reden:

Ich würde alles aufgeben nur für das.

Eines ist definitiv jetzt schon klar: Die Netflix-Doku "Schumacher" wird hoch emotional. Ab dem 15. September startet die Doku auf Netflix. Hier kannst du dir den Trailer anschauen.

Verwendete Quellen: Netflix

 

Themen
Mick Schumacher