Michael Wendler: Comeback bei DSDS?

Verzweifelter Appell an RTL

Nachdem Michael Wendler, 48, in seinem Telegram-Kanal erneut untragbare Äußerungen über die Corona-Maßnahmen in Deutschland getroffen hatte, entschied sich die DSDS-Produktion kurzerhand dazu, den zweifelhaften Juroren komplett aus der Castingshow zu schneiden. Nun appelliert der Wendler via Instagram an den Sender …

RTL schneidet Michael Wendler aus dem Programm

Anfang Januar löste Michael Wendler erneut eine Welle der Empörung aus, als er den zweiten Corona-Lockdown in Deutschland mit einem Konzentrationslager der Nationalsozialisten im zweiten Weltkrieg verglich. Kurze Zeit später distanzierte sich RTL von dem 48-Jährigen und seinen Äußerungen und entfernte ihn schließlich aus den bisher abgedrehten DSDS-Episoden.

 

 

Seitdem erscheint vor jeder Folge und nach jeder Werbepause ein Hinweis für die Zuschauer. Außerdem wird der Ehemann von Laura Müller, 20, unkenntlich gemacht und auch seine Songs werden nicht länger Bestanteil der Sendung sein. Ein radikaler Schritt.

Mehr zu Michael Wendler:

 

 

 

"Ich bin weder Holocaust-Leugner, Antisemit oder Nazi"

Wenn es nach Michael Wendler selbst geht, sind die Maßnahmen des Senders völlig übertrieben und unangebracht. Schon kurz nach dem Skandal war der Wahl-Amerikaner zurückgerudert und hatte erklärt, er hätte mit der Abkürzung "KZ" eigentlich "Krisenzentrum" gemeint. So richtig abnehmen möchte ihm diese Ausrede allerdings niemand. Dennoch meldete sich Michael nun erneut via Instagram zu Wort und warf RTL vor, ihn zu diskriminieren:

Ich versichere an Eides statt, weder Holocaust-Leugner, Antisemit oder Nazi zu sein (was jeder aber auch immer wusste) und RTL darf mich bei DSDS wieder entpixeln.

 

 

Ob der Sender dieser Bitte nachkommen wird, ist wohl eher unwahrscheinlich …