Michael Wendler: Der wahre Grund für sein DSDS-Aus

Jetzt enthüllt er die Wahrheit

18.11.2020 08:20 Uhr

Bereits seit Wochen sorgt Michael Wendler, 48, immer wieder für viel Wirbel um seine Person. In einem Live-Stream erklärte er jetzt, wie es wirklich zu seinem Jury-Aus bei DSDS kam ... 

Michael Wendler: Combeack bei Instagram

Nachdem Michael Wendler mit einer krassen Videobotschaft an seine Fans seinen DSDS-Job hinschmiss und das Aus seiner Karriere mit wilden Corona-Verschwörungstheorien begründete, kehrte er anschließend Instagram den Rücken – jetzt sah es kürzlich danach aus, als wenn der Schlagerstar wieder zur Vernunft gekommen wäre.

Er entschied, seinen brisanten Telegram-Kanal zu löschen, revidierte einige seiner verschwörerischen Aussagen und entschuldigte sich bei seinem alten Arbeitgeber RTL, den er zuvor mit heftigen Vorwürfen konfrontierte. 

Der gute Wille des Wendlers schien jedoch nicht lange anhalten zu wollen, denn: Fest entschlossen postete er immer wieder Beiträge über Gerichtsurteile, in denen die Maskenpflicht in bestimmten Städten aufgehoben wird. Auch kündigte er an, aufgrund der aktuellen Geschehnisse seinen Telegram-Kanal erneut zu eröffnen – Eskapaden, die seinem Manager Markus Krampe wohl endgültig zu viel wurden: Er beendete die jahrelange Zusammenarbeit. 

Das könnte dich vielleicht auch interessieren: 

 

Nach Karriere-Aus: Er meldet sich zurück

Jetzt meldete sich der Schlagerstar erstmals mit einem Live-Stream bei seinen Followern via Instagram zurück und erklärte den wahren Grund für das Jury-Aus bei DSDS. Knapp 30.000 Menschen verfolgten die Stellungnahme des Wendlers im Netz, in welcher er sich vor allem bei RTL für die "gute Zusammenarbeit" bedankte, da die Anfrage von DSDS ein Meilenstein in seiner Karriere gewesen sei. 

Von Anfang an habe der Sänger dem Sender mitgeteilt, wie er über die aktuelle Corona-Situation denken würde und habe klargestellt, dass er im Falle eines erneuten Lockdowns in Deutschland nicht bei der Show mitwirken könne. In einer zweiwöchigen Drehpause sei der Wendler dann mit seiner Frau Laura aus den USA nach Deutschland eingereist: Auch die 20-Jährige sollte eine kleine Rolle bei DSDS bekommen – eigentlich, denn wenig später stellte sich heraus, dass die Influencerin am Set gar nicht gebraucht werde. 

DSDS-Aus: Jetzt spricht Michael Wendler

Daraufhin entschloss sich der 48-Jährige seine Frau zurück nach Amerika zu bringen, wie er betonte: 

Wir sind sofort in die USA geflogen, mit dem ganz klaren Ziel, dass ich Laura absetze und dann wieder zurückfliege. 

In dieser Zeit habe sich die Corona-Lage in Deutschland allerdings verschlechtert, weswegen Michael Wendler einen erneuten Lockdown für wahrscheinlich gehalten habe. In Deutschland festzusitzen wollte der TV-Star unbedingt verhindern, denn: "Wäre ich zurückgeflogen, hätte ich das gleiche Problem gehabt wie im März, als wir aus dem Hotel geflogen sind und auf der Straße standen." 

Tatsächlich befanden sich der Schlager-Star und seine Frau zur Zeit des ersten Lockdowns für die Dreharbeiten zu "Let's Dance" ebenfalls in Deutschland – aufgrund der Corona-Lage mussten sie ihr Hotel damals verlassen. Auf ein erneutes Corona-Drama habe der ehemalige DSDS-Juror keine Lust gehabt und sich deswegen gegen den Jury-Job entschieden.

Glaubst du, dass Michael Wendler die Wahrheit sagt?

%
0
%
0