Michael Wendler: "Dieser Typ ist das Allerletzte"

Andreas Robens rechnet mit dem Schlagerstar ab

Für seine Eskapaden musste sich Michael Wendler, 48, in den letzten Wochen viel Kritik gefallen lassen, mit seinen Verschwörungstheorien und oft fragwürdigen Äußerungen schoss sich der Musiker selbst ins Aus. "Goodbye Deutschland"-Kollege Andreas Robens, 54, rechnete jetzt mit dem Schlagerstar ab!

"Dieser Typ ist untragbar"

Rund um Michael Wendler jagt eine Schlagzeile die nächste, seit er sich letzten Herbst als Corona-Verschwörungstheoretiker geoutet hat. Der 48-Jährige trat als DSDS-Juror zurück und begründete die Entscheidung mit schweren Vorwürfen gegen die deutsche Bundesregierung in Bezug auf die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

Seither scheint der Musiker keine Eskapade auszulassen: Auf seinem Telegram-Account verbreitet er seit Monaten teils fragwürdige und nicht selten auch falsche Informationen zur Corona-Pandemie und findet dabei oft deutliche Worte. Zuletzt sorgte er beispielsweise mit einem geschmacklosen Vergleich der Pandemie-Situation in Deutschland mit einem Konzentrationslager für einen Skandal.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Caro und Andreas Robens sind fassungslos über Michael Wendler

Dass dieses Verhalten nicht nur die Wendler-Fans fassungslos macht, erklärt sich von selbst. Neben Oliver Pocher äußerten sich bereits etliche deutsche Stars zu der Entgleisung des "Egal"-Interpretens - und jetzt zieht auch "Goodbye Deutschland"-Star Andreas Robens nach!

Im Interview mit "Bunte.de" rechnete der leidenschaftliche Bodybuilder mit Michael Wendler ab:

Bei solchen Leuten wie dem Wendler ist es natürlich klar, dass alles nur noch schlimmer wird. Dieser Typ ist einfach nur untragbar.

Auch Ehefrau Caro sieht das ähnlich: "Jeder kennt glaube ich Menschen, die Corona hatten, haben oder daran gestorben sind. Jemand sagt 'Die Krankheit gibt es nicht‘, das ist schon wieder so dumm, dass da Leute hinterherlaufen, die sagen 'Oh, der Wendler hat recht."

"Der gehört unter einen Stein"

Dass sich einige Kooperationspartner, allen voran aber der Sender RTL deutlich von Michael Wendler distanzierte und ihn unter anderem aus allen DSDS-Folgens strich, findet Andreas für die einzig richtige Konsequenz:

So ein Typ, der gehört nicht ins Fernsehen. Wer sowas sagt, der gehört nicht in die Medien, der gehört nicht in die Öffentlichkeit, der gehört unter seinen Stein, wo er hevorgekrochen ist. Dahin gehört er zurückgeschickt. So viele verlieren die Existenzen und er sagt 'Das gibt es nicht, das gibt es nicht‘. Der Typ ist das Letzte, das Allerletzte,

regt sich der "Sommerhaus der Stars"-Gewinner auf.

Worte, mit denen Andreas und Caro Robens wahrscheinlich vielen Menschen aus der Seele sprechen dürften.

Was sagst du zu den deutlichen Aussagen von Andreas Robens?

%
0
%
0