Michael Wendler: Er hört nicht auf

Jetzt legt er noch einen drauf!

04.12.2020 12:10 Uhr

Erst kürzlich wurde Michael Wendler, 48, zum nervigsten Mann des Jahre gekürt. Jetzt meldet er sich über Instagram mit einer weiteren Nachricht, die ihn sicherlich nicht beliebter machen wird…

Michael Wendler: Er äußert sich zum Media-Bashing

"Guten Morgen aus Amerika!", so beginnt Michael Wendler seine Instagram Story am vergangenen Mittwoch. Obwohl sich der 48-Jährige nun nicht mehr auf der Social-Media-Plattform blicken lassen wollte, nimmt er sich nun in einem Auto auf und postet 15-sekündige Clips, in denen er sich wieder zu Timo Berger äußert.

Der Gläubiger habe dem "Egal"-Sänger zuvor darum gebeten, ihm 30.000 Euro zurückzuzahlen. Daraufhin habe Michael Wendler seine 18-jährige Tochter Adeline vor die Tür geschickt, die sich um den Gast kümmern sollte.

Nun tauchte Timo wohl wieder auf. Laut Michael sei er aber nicht eigenständig hier:

Er wurde geschickt von der BILD-Zeitung und wahrscheinlich auch von RTL.

Der Schlagersänger ist sich sicher, dass alles was gerade getan wird, zum Media-Bashing seiner Person gehört. Zudem will er darauf aufmerksam machen, dass die Geschehnisse vor seiner Haustür aufgezeichnet werden.

Mehr zu Michael Wendler:

 

"Ihr könnt mir glauben, ich werde nicht schweigen"

Da hört es allerdings nicht auf. In der dritten der insgesamt vier Sequenzen führt der 48-Jährige fort:

Ihr könnt mir glauben, ich werde nicht schweigen. Ich werde weiterhin die Maßnahmen der Regierung kritisieren. Ich werde mich weiterhin zu der Fake-Corona-Pandemie äußern.

Seine Story schließt der mit dem Satz "Bleibt am Ball" ab, welches nun nur noch vermuten lässt, dass der Sänger tatsächlich nicht schnell aufgeben wird. Ob er sich damit einen Gefallen tut?

Folgst du Michael Wendler auf Instagram?

%
0
%
0