Michael Wendler: So hart traf ihn die RTL-Entscheidung wirklich

Ex-Manager Markus Krampe: "Der Stachel sitzt tief"

Michael Wendler, 48, hat es sich verscherzt: Nach seinem KZ-Vergleich wurde er von RTL aus allen bestehenden DSDS-Folgen geschnitten. Wie hart ihn das getroffen haben muss, erklärte Ex-Manager Markus Krampe, 44, in unserem Podcast "Fresh oder Trash".

DSDS-Aus, KZ-Vergleich und Co.: Die Skandale von Michael Wendler

Bis heute sorgt der Fall von Michael Wendler für Kopfschütteln: Nachdem sich wohl noch vor einigen Jahren niemand - inklusive Dieter Bohlen - hätte vorstellen können, dass der Musiker tatsächlich eines Tages in der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" sitzen würde, verkündete RTL im Sommer letzten Jahres die Neuigkeit, dass der Schlagerstar gemeinsam mit Maite Kelly und Mike Singer Teil des neuen Juroren-Teams sein wird.

Doch lange währte die Freude über diese Entscheidung nicht, denn im Oktober 2020 sorgte Michael Wendler für einen Mega-Skandal, als er via Instagram verkündete, nach den Dreharbeiten für die Castings freiwillig das Handtuch zu werfen - und das dann auch noch mit wirren Corona-Verschwörungstheorien begründete.

RTL distanzierte sich umgehend und kündigte an, jegliche Zusammenarbeit mit Michael Wendler zu beenden. Doch im Januar folgte der nächste Schocker - und der sollte Konsequenzen haben. Der 48-Jährige verglich auf seinem Telegram-Account die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie mit einem Konzentrationslager - und das kurz nachdem die erste DSDS-Folge über die Mattscheiben geflimmert war.

Mehr zu DSDS liest du hier:

 

 

Markus Krampe: "Das war der Supergau für ihn"

Ein No-Go, wie offenbar auch der verantwortliche Sender fand, der den Schlagermusiker kurzerhand aus allen bestehenden DSDS-Episoden schnitt oder ihn mit einem Filter unkenntlich machte. Ein Schritt, mit dem Michael Wendler offenbar nicht gerechnet hatte.

Wie hart ihn die DSDS-Zensur wirklich getroffen haben muss, darüber spekulierte Ex-Manager Markus Krampe im OKmag.de-Podcast "Fresh oder Trash":

Michael Wendler ist jemand, der natürlich auch die Öffentlichkeit braucht und liebt. Der Supergau war für ihn dieses Rausschneiden bei DSDS, der Stachel sitzt tief, glaube ich. Da hat er so nicht mit gerechnet,

erklärt der 44-Jährige in der aktuellen Folge.

So schnell wird Michael Wendler mit großer Wahrscheinlichkeit allerdings in keiner TV-Show mehr zu sehen sein …

Wenn du wissen willst, wie Laura Müller über den DSDS-Skandal denkt, was Claudia Norberg dazu sagt und was Markus Krampe Adeline Norberg prophezeit, dann hör dir unbedingt die neueste Folge unseres OKmag.de-Podcasts "Fresh oder Trash" an - zu finden auf allen gängigen Podcast-Plattformen.

"Deutschland sucht den Superstar" läuft immer samstags um 20:15 Uhr bei RTL und jederzeit bei TVNOW.

Glaubst du, dass Michael Wendler irgendwann noch einmal im TV zu sehen sein wird?

%
0
%
0