Michelle Williams: Sie wollte sich umbringen!

Die "Destiny's Child" Sängern litt jahrelang an Depressionen und hatte Suizid-Gedanken

Krasses Geständnis! In einer US-Show hat Michelle Williams, 37, zum ersten Mal über ihre Depressionen gesprochen. Diese waren teilweise so stark, dass sich die Sängerin das Leben nehmen wollte. Mit ihrer Beichte will sie nun anderen Betroffenen Mut machen.

„Destiny's Child“ waren DIE Megastars der 90er und 2000er

Seit vielen Jahren ist es ruhig geworden um „Destiny's Child“, DIE Girlgroup der 90er und 2000er Jahre. Mit Hits wie "Survivor" oder "Say my Name" waren sie die absoluten Mega-Stars einer ganzen Generation. Doch dann startete Lead-Sängerin Beyonce Knowles, 36, ihre Solokarriere und avancierte zu einem der größten Stars unserer Zeit.

Michelle Williams und Band-Kollegin Kelly Rowland, 36, etablierten sich zwar auch als Solo-Künstlerinnen, vor allem Kelly Rowland hatte einige erfolgreiche Hits. Doch an „Queen B“'s Karriere konnten beide nicht anknüpfen.

Michelle litt jahrelang unter Depressionen – keiner wusste es

Doch nun sorgt Michelle Williams nach langer Zeit mal wieder für Schlagzeilen. Leider sind es keine schönen. In der US-Show Entertainment Tonight gesteht die 37-Jährige: Ich litt an Depressionen!

Seitdem sie 13 ist plagt die Sängerin die psychische Krankheit. Doch in diesem Alter verstand sie noch nicht wirklich, was mir ihr los war, so Michelle.

Niemand verstand sie und ihre Krankheit

Doch auch die großen Erfolge mit „Destiny's Child“ halfen ihr nicht von ihren dunklen Gedanken – im Gegenteil! Sie verschlimmerten sich sogar. Hinzu kam, dass ihr Umfeld sie nicht verstand und ihre Krankheit nicht ernst nahm.

Der Manager von „Destiny's Child“,Matthew Knowles, der gleichzeitig auch der Vater von Beyoncé ist, reagierte absolut verständnislos. Als Michelle ihm von ihren Depressionen erzählte, entgegnete er nur: „Welchen Grund hast du, depressiv zu sein?“

Die Depressionen trieben Michelle fast in den Tod

Das große Unverständnis, das Michelle entgegen schlug, verschlimmerte alles nur noch – sie wollte sich umbringen. In der Show sagt sie:

Die Zeit war eine der dunkelsten in meinem Leben.

Sie will anderen Betroffenen Mut machen

Durch ihr Geständnis möchte Michelle die Krankheit mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und anderen Betroffen Mut machen. So sagt sie:

Ich möchte, dass psychische Krankheiten in der Gesellschaft kein Tabu mehr sind. Und dass man über sie als Krankheit reden kann. Depressiv ist nicht gleich faul.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!