Mike Singer: Die Wahrheit über sein DSDS-Aus

Jetzt packt der Sänger aus

Nur eine Staffel lang saß Mike Singer, 21, in der DSDS-Jury – in der neuen Staffel geht es ohne ihn weiter. Traurig ist er darüber nicht, wie der Sänger erklärt.

Mike Singer: So war seine Zeit als "DSDS"-Juror

Im Frühjahr war Mike Singer teil der wohl turbulentesten DSDS-Staffel. Erst wurde Michael Wendler rausgeworfen, da er Corona-Verschwörungstheorien im Netz verbreitet hatte. Und dann wurde noch bekannt, dass Pop-Titan Dieter Bohlen nicht länger Teil der Casting-Show sein wird. 

An seine Zeit bei Deutschlands erfolgreichster Musik-Castingshow denkt der 21-Jährige trotzdem gerne zurück:

Ich finde, dass DSDS immer von einer gewissen Lockerheit gelebt hat. Die haben in unserer Staffel Maite Kelly und Dieter Bohlen mitgebracht. Dieter hat mir ein bisschen was von dieser Lockerheit übertragen. Für mich als 20-jähriger Junge war es auch erst mal nicht so einfach, da reinzukommen,

so Mike gegenüber "Bild". 

 

 

Doch warum musste der Mädchenschwarm seinen Jury-Platz nach so kurzer Zeit bereits wieder räumen? "Es war sowieso nur geplant, dass ich eine Staffel dabei bin", so der Musiker. 

Mehr über Mike Singer: 

 

Das hält Mike Singer von der neuen DSDS-Jury 

Mittlerweile ist die neue Jury bekannt: Florian Silbereisen wird Dieter Bohlen ersetzen. An seiner Seite: Ilse DeLange und Toby Gad. 

 

 

Und was sagt Mike Singer zu der neuen Jury? Bei der Beurteilung hält er sich zurück: 

Wenn alle immer nur auf ihr Image achten und wollen, dass alles glatt läuft, weiß ich nicht, ob das der richtige Weg für DSDS ist. Kann aber auch sein, dass es supercool läuft und gut bei den Zuschauern ankommt.

Florian Silbereisen würde er cool finden, die anderen Mitglieder der Jury kenne er nicht.  

Themen