Mirco Nontschew (†52): Freund verrät - So war der Mensch hinter dem Comedian

"Sehr sensibel, manchmal fast scheu"

Mirco Nontschew (†52) verstarb am 03. Dezember 2021. Die Polizei steht noch immer vor einem Rätsel. Nun spricht ein langjähriger Freund über den Menschen Mirco abseits der Kamera.

Mirco Nontschew (†52): Sein Tod kam unerwartet

Der viel zu frühe und plötzliche Tod von Mirco Nontschew (†52) erschütterte letzte Woche ganz Deutschland. Nachdem sich Angehörige und Freunde sorgten, den Comedian nicht erreichen zu können, wurde er mit nur 52 Jahren leblos in seiner Wohnung in Berlin aufgefunden. Die Todesursache ist bislang noch unklar. Die Polizei soll ein Fremdverschulden oder Suizid ausschließen, ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet haben.

Etliche Stars und Kollegen meldeten sich im Netz zu der tragischen Todesmeldung zu Wort, darunter unter anderem Ralf Schmitz, Mario Barth und Michael "Bully" Herbig, der zuletzt für die dritte Staffel der erfolgreichen Amazon-Serie "LOL" mit Mirco Nontschew zusammengearbeitet hatte. Wie es mit der dritten Staffel des Erfolgsshow weiter geht, ist noch nicht entschieden. 

Mirco Nontschew (†52): Otto Waalkes drückt Betroffenheit aus

Jetzt meldet sich auch ein enger Vertrauter von Mirco zu Wort. Und das ist kein Geringerer als Otto Waalkes. Er widmet seinem langjährigen Kollegen rührende Worte. Mirco Nontschew spielte in mehreren Filmen des Komikers mit. Dazu gehörten unter anderem die bekannten Klassiker "Otto’s Eleven" und "7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug". Gegenüber der "Bunte" sagte der 73-Jährige: 

Die traurige Nachricht konnte ich erst gar nicht glauben. Mit Mirco geht ein Naturtalent verloren. Seine Fähigkeit, Mimik und Gestik einzusetzen, seinen ganzen Körper, das grenzte manchmal an ein Wunder. Mirco war doch erst 52 Jahre alt. Er war athletisch, durchtrainiert, wirkte topfit

Mirco Nontschew sei zugleich auch sehr sensibel, "manchmal fast scheu" gewesen, so Otto Waalkes. "Er nahm jede Stimmung sofort auf, von einem Moment zum anderen wechselte das. Da war eine gewisse Unsicherheit, die seiner Erscheinung etwas Unstetes, schwer zu Fassendes gab."

 

 

 

Mirco Nontschew (†52): Wollte er nie berühmt werden?

Ebenfalls wurde nach seinem Tod bekannt, dass der Comedian gar nicht gern im Rampenlicht stand. 

Ich hatte das Gefühl, dass ihm das eigentlich eher zu viel war,

berichtete die Schauspielerin Tanja Schumann in einem Interview mit "spot on news".

Mirco Nontschew wurde in den 90er-Jahren durch die RTL-Serie "RTL Samstag Nacht" berühmt. Anschließend war er in Shows wie "Frei Schnauze", "Die Dreisten Drei" oder "Willkommen bei Mario Barth" zu sehen. Erst im Oktober wurden die Dreharbeiten zur dritten "LOL"-Staffel beendet.

Mehr zu Mirco Nontschew (†52) liest du hier:

Mirco Nontschew (†52): "Gelähmt und voller tiefer Trauer"

Mirco Nontschew (52): Todesursache geklärt? Polizei steht vor großem Rätsel

Mirco Nontschew (†52): Bewegende letzte Worte an den Comedian

Verwendete Quellen: Bunte

Wusstest Du, dass sich Otto und Mirco nahe standen?

%
0
%
0